Kurzfilme und Drehbücher für Kurzfilme aus Niedersachsen / Bremen gesucht!

Einsendeschluss: 31. März 2022

FilmFestSpezial sucht für einen Kurzfilmwettbewerb originelle und spannende Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme aus Niedersachsen und Bremen mit max. 20 Min. Länge. 

Auch 2022 gibt es wieder einen Drehbuchpreis für Kurzfilme bis 20 min. Das Thema ist auch hier offen. Wer also noch einen Zuschuss für die Produktion seines Kurzfilms oder zur weiteren Ausarbeitung seines Drehbuchs braucht, ist herzlich eingeladen mitzumachen. Eingereicht werden kann ein fertiges Drehbuch – inklusive Logline, also einer Beschreibung des Plots mit Konflikt in nicht mehr als fünf Sätzen. Alternativ wird auch ein Exposé/One-Pager mit Drehbuch-Seiten-Auszügen akzeptiert.

Teilnehmen können Filmschaffende aus Niedersachsen und Bremen mit nichtkommerziellen Kurzfilm-Projekten – egal ob Filmstudent*in, Produzent*in eines Bürgersenders, freie Filmemacher*in oder Filmamateur*in. 

Die Gewinnerfilme des Wettbewerbs werden innerhalb des Kino-Magazins FilmFestSpezial in 22 nichtkommerziellen, lokalen Bürger-TV-Sendern ausgestrahlt (6.5 Mio. technische Reichweite) und erhalten als Preis ein Ausstrahlungshonorar von 500 Euro. Die Filme müssten wegen der möglichen TV-Ausstrahlung, die FSK 12 einhalten. Bitte schätzt das selbst ungefähr ein anhand der FSK-Kriterien: https://www.fsk.de/?seitid=508&tid=72.

Drehbücher können natürlich nicht ausgestrahlt werden, aber ihr dürft sie in der Sendung pitchen.

Die Preisträger*innen werden zur Preisverleihung und Aufzeichnung eines Interviews nach Hannover eingeladen.

Die Filme ab dem Herstellungsjahr 2020 müssen für eine lizenzfreie Ausstrahlung innerhalb des Magazins ›FilmFestSpezial‹ im Bürgerfernsehen und auf dem YouTube-Kanal zur Verfügung stehen. 

Die Kurzfilme und Drehbücher reicht bitte ein über die intuitive und kostenlose Plattform Filmfreeway.com

https://filmfreeway.com/FilmFestSpezial-Kurzfilm-Wettbewerb

——————————————

FilmFestSpezial ist eine Produktion der Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover und oeins – Oldenburgs Lokalsender unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.