Sendetermine Int. Filmfest Braunschweig 2010

1. Teil der Sendung vom Filmfest Braunschweig ab 17.11.2010 im Bürgerfernsehen

Mit einem Interview mit Hans Petter Moland, Regisseur des Festival-Eröffnungsfilms „Ein Mann von Welt“ startet „FilmFestSpezial“ die ersten 45 Minuten seiner zweiteiligen TV-Sendung über das Internationale Filmfest Braunschweig.
Im Gespräch mit Siegfried Tesche stellt Volker Kufahl die Highlights des Festivals vor.

Im Publikums-Wettbewerb „Der Heinrich“ läuft der serbische Film „Tilva Rosh“, der im und am Rand einer ehemaligen Kupfermine spielt, die jetzt ein Eldorado für Skater ist. Stefan Djordjevic, einer der Skater, ist bei FilmFestSpezial zu Gast.

Philipp Leinemann, dessen erster Film Ende der 90er Jahre beim Offenen Kanal Wolfsburg lief, stellt „Transit“ vor, ein Roadmovie über einen Fernfahrer und eine Prostituierte und eine Odyssee zweier einsamer Menschen.

Aus Spanien kommen die beiden Regisseure Aitor Mazo und Patxo Telleria. Sie erzählen in „The Cloud Painting Machine“ eine Geschichte über einen farbenblinden Jungen, der unbedingt Maler werden möchte. Der Film spielt in den späten Jahren der repressiven Franco-Diktatur.

Mit Carsten Aschmann, HBK-Filmklassen-Absolvent, unterhält sich Siegfried Tesche über seine künstlerische Filmarbeit. Zu sehen sind Ausschnitte aus „Ketamin“ und „St. Otten“.

Am Ende der Sendung erzählt Shigeru Umebayashi von seiner Arbeit als Filmmusik-Komponist. Er hat zu vielen internationalen Kinoerfolgen die Musik komponiert, u.a. zu den Filmen „2046“ und „House of Flying Daggers“.

2. Teil, Sendung ab 19.11.2010im Bürgerfernsehen

Mit dem Festival-Themenschwerpunkt 3D und einem Ausschnitt aus dem Film „Die

Konferenz der Tiere“ beginnt die 2. Sendung von FilmFestSpezial über das Int. Filmfest Braunschweig. Holger Tappe (Foto li.), zuständig für die Animation des 3D-Films „Die Konferenz der Tiere“ und Heike Klippel, Professorin an der HBK Braunschweig, diskutieren mit Siegfried Tesche über das Kino der Zukunft, mit oder ohne 3D.

Im Kinema-Wettbewerb läuft „Schöner Stachel“ ein Film aus der Haute-Normandie, der Partnerregion des Festivals. Die Kinema-Jury mit Sebastian Winkels an der Spitze erzählt über die Bewertung der Filme und die Arbeit in der deutsch-französischen Jugendjury.

Nina Jähne hat sich einige neue Filme der Filmklasse der HBK Braunschweig angesehen und spricht mit Prof. Michael Brynntrup und den Studenten Irine Stephanie, Enrico Viets und Max Boss.

Ebenfalls an der HBK Braunschweig studieren Andreas Melcher und Maria Habekost (Foto). Ihr Film „Odem“ läuft im Leo-Wettbewerb. Über die Dreharbeiten berichten sie Nina Jähne.

„Von Ratten und Nachtfaltern“ heißt einer der Preisträger des Kurzfilmwettbewerbs von FilmFestSpezial. Arne Strack-holder erzählt Siegfried Tesche über seine Motivation, für die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus experimentelle Bilder und Töne zu verwenden.

FilmFestSpezial endet mit einem Bericht über die Preisverleihung des Festivals. Im Mittelpunkt steht Stellan Skarsgård, der für seine darstellerische Leistung und Verdienste um die europäische Filmkultur mit der „Europa“ ausgezeichnet wurde. Als Schauspieler konnte man ihn u. a. im Eröffnungsfilm „Ein Mann von Welt“, in „Fluch der Karibik“, „Breaking The Waves“ oder in „Guten Abend Herr Wallenberg“ bewundern. (Foto: Karl Maier.)

Sendetermine:

FilmFestSpezial aus Braunschweig wird in zwei Teilen a 45 Minuten bei folgenden Bürger-TV-Sendern gezeigt, zum Teil auch als livestream:

  • h1 Hannover: 19.11. um 21.15 Uhr, 2. Teil am 25.11. um 20 Uhr. www.h-eins.tv (Livestream)
  • oeins Oldenburg: 17.11. um 20 Uhr, 2. Teil am 19.11. um 21 Uhr. www.oeins.de (Livestream)
  • TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: 18.11. um 18 Uhr, 2. Teil am 19.11. um 18 Uhr. www.tv38.de (Livestream)
  • Radio Weser TV Bremen/Bremerhaven: 18.11. um 21 Uhr, 2. Teil am 25.11. um 21 Uhr. www.radioweser.tv
  • OK Kiel: 22.11. um 18.15 Uhr, 2. Teil am 25.11. um 19.15 Uhr. www.okkiel.de (Livestream)
  • OK Kassel: 18.11. um 18.15 Uhr, 2. Teil am 19.11. um 18.20 Uhr. www.mok-kassel.de
  • rok-tv Rostock: 23.11. um 18 Uhr, 2. Teil am 25.11. um 18 Uhr.  www.rok-tv.de
  • OK Flensburg: 18.11. um 17.15 Uhr, 2. Teil am 19.11. um 19.45 Uhr. www.okflensburg.de
  • TIDE-TV Hamburg: 28.11. um 22 Uhr, 2. Teil am 28.11. um 22.45 Uhr. www.tidenet.de

Weitere Infos zu den Filmen: www.filmfest-braunschweig.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt.

Sendetermine Teil 2 vom Unabhängigen Filmfest Osnabrück 2010

Ab 15.10.2010 sind die zweiten 45 Min. der Festivalsendung vom Unabhängigen FilmFest Osnabrück bei insgesamt neun Bürgermediensendern von Flensburg bis Kassel zu sehen. Das Festival ging am 10. Oktober 2010 mit der Preisverleihung zu Ende.

In diesem Jahr wurden neben dem Friedensfilmpreis und dem Preis für Kinderrechte zwei neue Jury-Preise verliehen. Mit einigen der Gewinner und mit Jurymitgliedern sprach Verena Brinkmann.

Bereits zwei Tage vor der Preisverleihung sprach Siegfried Tesche mit Produzent Stefan Gieren über den Kurzfilm „Uwe und Uwe“ von Lena Liberta. Der Film wurde im neuen Wettbewerb um den Preis für Zivilcourage gezeigt und erhielt den mit 1.000 Euro dotierten Preis.

In der Festivalreihe Vistas Latinas lief der Chilenische Dokumentarfilm „Mi vida con Carlos“. Der Regisseur Germán Berger-Hertz hat sich auf die Suche nach seinem von Pinochets Todes-karawane ermordeten Vater gemacht. Über diesen bewegenden Film spricht Siegfried Tesche mit Zeitzeugen aus Chile.

Aus Peru stammen die Regisseure Daniel und Diego Vega. Ihr Spielfilm „Im Oktober werden Wunder wahr“ ist eine Tragikomödie über unvorhersehbare Veränderungen im Leben einfacher Menschen und wird von Daniel Vega vorgestellt.

Ebenfalls in der Sendung zu sehen ist ein Ausschnitt des beeindruckenden Dokumentarfilms „Friedensschlag“, der von Eduard Kinas, einem Mitglied der neuen Festival-Auswahlgruppe ‚Jung ist‘ präsentiert wird.

Zu Gast ist auch Arun Jäger aus Hannover. Er hat mit „Rauchhaus“ einen Preis beim Kurzfilmwettbewerb von FilmFestSpezial gewonnen.

Ein besonderes Angebot offerierte das Festival mit dem „Abfahrkino“. FilmFestSpezial war exklusiv dabei, als es mit dem Bus zu schaurigen Orten ging, an denen passend-schaurige Kurzfilme gezeigt wurden.

Sendetermine „FilmFestSpezial“ aus Osnabrück, Teil zwei, Länge: 45 Min.

> h1 Hannover: 15.10., 21.15 Uhr  www.h-eins.tv (Livestream)
> oeins Oldenburg: 15.10., 21 Uhr  www.oeins.de (Livestream)
> TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: 15.10., 18 Uhr  www.tv38.de (Livestream)
> Radio Weser TV Bremen/Bremerhaven: 21.10., 21 Uhr  www.radioweser.tv
> OK Kiel: 15.10., 16 Uhr  www.okkiel.de (Livestream)
> OK Kassel: 15.10., 18.20 Uhr  www.mok-kassel.de
> rok-tv Rostock: 21.10., 18 Uhr   www.rok-tv.de
> OK Flensburg: 15.10., 19.45 Uhr  www.okflensburg.de
> TIDE-TV Hamburg: 24.10., 22.45 Uhr  www.tidenet.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt.

 

Sendetermine Teil 1 vom Unabhängigen Filmfest Osnabrück 2010

Mit der Preisverleihung ging am 10. Oktober 2010 das 25. Unabhängige Filmfest Osnabrück zu Ende. Bereits ab 13.10. bzw. 14.10. ist der 1. Teil der Festivalsendung von FilmFestSpezial bei einigen Bürgermediensendern zu sehen, zum Teil auch als livestream im Internet. Natürlich starten die ersten 45 Minuten mit der Festivaleröffnung, die vor ausverkauftem Haus den Film „Suicide Club“ präsentierte.

Regisseur Olaf Saumer und die Darsteller Mathieu Süsstrunk und Katja Götz erzählen Verena Brinkmann von den schwierigen Dreharbeiten auf dem Dach eines Hochhauses und von den persönlichen Erfahrungen mit Suizid.

Manuel Fenn berichtet Siegfried Tesche von der langen und intensiven Zusammenarbeit mit seinem Protagonisten Adrian, den er in seinem bewegenden Dokumentarfilm „Adrians Traum“ auf seinem Weg zum Balletttänzer beobachtete.

Der Kurzfilm “Betty B. and the The’s” wird von Regisseur Felix Stienz und Darsteller Tobi B. vorgestellt. Zum Kurzfilm „Ampelmann“ schildert Aufnahmeleiter Timo Lombeck die großen Herausforderungen beim Dreh und warum er auch noch als Pfarrer mitspielen musste.

Birgit Müller und Holger Tepe vom unabhängigen Filmfest erzählen über neue Spielorte des Festivals und das exklusive „Abfahrkino“ mit dem das Festival zum 25-jährigen Jubiläum sich und sein Publikum beschenkt hat.

Irit Neidhardt stellt den Dokumentarfilm „Jaffa – The Orange’s Clockwork“ über die Geschichte der Jaffa-Orange vor. Zu Gast in der Sendung sind auch Timm Markgraf und Nick Böse. Sie haben zusammen mit Felix Haak „Die Geschichte eines Bartes“ gemacht und damit einen Preis beim Kurzfilmwettbewerb von FilmFestSpezial gewonnen.

Sendetermine „FilmFestSpezial aus Osnabrück Teil eins, Länge: 45 Min.

  • h1 Hannover: 14.10. um 20 Uhr (2. Teil 15.10., 21.15 Uhr) www.h-eins.tv (Livestream)
  • oeins Oldenburg: 13.10. um 20 Uhr (2. Teil 15.10., 21 Uhr) www.oeins.de (Livestream)
  • TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: 14.10. um 18 Uhr (2. Teil 15.10., 18 Uhr) www.tv38.de (Livestream)
  • Radio Weser TV Bremen/Bremerhaven: 14.10. um 21 Uhr (2. Teil 21.10., 21 Uhr) www.radioweser.tv
  • OK Kiel: 14.10. um 16 Uhr (2. Teil 15.10., 16 Uhr) www.okkiel.de (Livestream)
  • OK Kassel: 14.10. um 18.15 Uhr (2. Teil 15.10., 18.20 Uhr) www.mok-kassel.de
  • rok-tv Rostock: 19.10. um 18 Uhr (2. Teil 21.10., 18 Uhr)  www.rok-tv.de
  • OK Flensburg: 14.10. um 17.15 Uhr (2. Teil 15.10., 19.45 Uhr) www.okflensburg.de
  • TIDE-TV Hamburg: 24.10. um 22 Uhr (2. Teil 24.10., 22.45 Uhr) www.tidenet.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt.

90 Min. Unabhängiges Filmfest Osnabrück 2010

FilmFestSpezial, das Festivalmagazin der Niedersächsischen Bürgersender, bringt die Niedersächsischen Filmfestivals ins Bürgerfernsehen. Vom Unabhängigen Filmfest Osnabrück gibt es in einer 90-minütigen Sendung  Reportagen von der Eröffnung mit Interviews zum Film „Suicide Club“ und mit Berichten vom Abfahrkino und der Preisverleihung.

Am Festivalfreitag empfängt Moderator Siegfried Tesche an unterschiedlichen Schauplätzen zahlreiche Festivalgäste zum Talk über ihre neuesten Filme. Dabei ist u.a. Manuel Fenn mit „Adrians Traum“. Über den chilenischen Dokumentarfilm „Mi Vida con Carlos“ spricht Siegfried Tesche mit Exil-Chilenen.

Der Kurzfilm ist in der Sendung stark vertreten. Felix Stienz und Darsteller Tobi B. zeigen Ausschnitte aus dem nordmedia-geförderten Kurzfilm „Betty B. and the The’s“. Außerdem zu sehen sind „Ampelmann“ und „Uwe und Uwe“ sowie zwei Preisträger des FilmFestSpezial-Kurzfilmwettbewerbs, „Rauchhaus“ und „Die Geschichte eines Bartes“.

Sendetermine:

„FilmFestSpezial aus Osnabrück wird in zwei Teilen a 45 Min. bei folgenden Bürger-TV-Sendern gezeigt, zum Teil auch als livestream:

h1 Hannover: 14.10. um 20 Uhr, 2. Teil am 15.10. um 21.15 Uhr. www.h-eins.tv (Livestream)

oeins Oldenburg: 13.10. um 20 Uhr, 2. Teil am 15.10. um 21 Uhr. www.oeins.de (Livestream)

TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: 14.10. um 18 Uhr, 2. Teil am 15.10. um 18 Uhr. www.tv38.de (Livestream)

Radio Weser TV Bremen/Bremerhaven: 14.10. um 21 Uhr, 2. Teil am 21.10. um 21 Uhr. www.radioweser.tv

OK Kiel: 14.10. um 16 Uhr, 2. Teil am 15.10. um 16 Uhr. www.okkiel.de (Livestream)

OK Kassel: 14.10. um 18.15 Uhr, 2. Teil am 15.10. um 18.20 Uhr. www.mok-kassel.de

rok-tv Rostock: 19.10. um 18 Uhr, 2. Teil am 21.10. um 18 Uhr.  www.rok-tv.de

OK Flensburg: 14.10. um 17.15 Uhr, 2. Teil am 15.10. um 19.45 Uhr. www.okflensburg.de

TIDE-TV Hamburg: 24.10. um 22 Uhr, 2. Teil am 24.10. um 22.45 Uhr. www.tidenet.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt.

90 Min. vom Int. Filmfest Oldenburg 2010

FilmFestSpezial, das Festivalmagazin der Niedersächsischen Bürgersender, berichtet in zwei Sendungen von je 45 Min. über das Internationale Filmfestival Oldenburg. Bei Moderator Dr. Siegfried Tesche waren zahlreiche Festivalgäste zu Gast und stellten ihre neuesten Filme vor.
Im 1. Teil der Sendung berichtet Julia von Brühl von der Festivaleröffnung: Nicolette Krebitz spricht über Ihre Vorbereitung auf die Rolle im Festival-Eröffnungsfilm „Unter Dir die Stadt“ und Festivalleiter Torsten Neumann sieht die Existenz des Festivals gefährdet, sollte es bei den Kürzungen der städtischen Förderung bleiben.

Am Talk über den zum Teil in Niedersachsen gedrehten TV-Films „8 Uhr 28“ nehmen Regisseur Christian Alvart, Schauspieler Arthur Brauss und Marco del Bianco, einer der Produzenten des Films von Jumping Horse Film aus Hannover teil.

Kate Connor, Regisseurin und Schauspielerin aus den USA, stellt ihren Film „Fort McCoy“ über ein US-Internierungslager für deutsche Kriegsgefangene vor. Tamar Simon Hoffs, Regisseurin von „Pound of Flesh“ und der Schauspieler Timothy Bottoms berichten von den Dreharbeiten und über die ungewöhnlichen Studienfinanzierungen junger Studentinnen, die der Film beleuchtet.

Ebenfalls für Erotik steht Radley Metzger, dem das Festival eine Retro gewidmet hat. Julia von Brühl spricht mit ihm über sein Werk. Patrick Fischer, Initiator von „Speed Pitch“, erklärt, wie er in Oldenburg Produzenten und Autoren zusammen bringen will.

Im 2. Teil von FilmFestSpezial stellt Mark Lewis seinen witzigen 3D-Dokumentarfilm „Cane Toads“ über die Krötenplage in Australien vor. Mit Alexander Riedel spricht Siegfried Tesche über sein Spielfilm-Debut „Morgen das Leben“. Zu Gast ist auch Philip Koch, Regisseur des Gefängnisdramas „Picco“ für das er mit dem German Independence Award des Festivals ausgezeichnet wurde. In der JVA Oldenburg hat Julia von Brühl mit Thomas Stiller über seinen dort vor Gefangenen gezeigten Film „Sie hat es verdient“ gesprochen. Mira Partecke ist „Eine flexible Frau“. Über ihre Rolle und das Frauenbild erzählt sie in der Sendung.

Weitere Gäste sind die Mitglieder der Kurzfilmjury, Thomas Darchinger, Dagmar Schmidt und Norbert Kneißl und Felix Brand, Regisseur von „Vitalfunktionen“, mit dem er einen Preis beim Kurzfilmwettbewerb von FilmFestSpezial gewonnen hat.

Mit Bildern der Preisverleihung verabschiedet sich FilmFestSpezial vom Int. Filmfestival Oldenburg.

Sendetermine

  • Folgende Bürger-TV-Sender zeigen die zwei Teile a 45 Min. – zum Teil auch als livestream:
  • oeins Oldenburg: 22.09. um 20 Uhr, 2. Teil am 24.09. um 20 Uhr. www.oeins.de (Livestream)
  • h1 Hannover: 23.9. um 20 Uhr, 2. Teil am 30.9. um 20 Uhr. www.h-eins.tv (Livestream)
  • TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: 23.9. um 18 Uhr, 2. Teil am 30.9. um 18 Uhr. www.tv38.de (Livestream)
  • Radio Weser TV Bremen/Bremerhaven: 23.9. um 21 Uhr, 2. Teil am 30.9. um 21 Uhr. www.radioweser.tv
  • OK Kiel: 23.9. um 16 Uhr, 2. Teil am 24.9. um 16 Uhr. www.okkiel.de (Livestream)
  • OK Kassel: 23.9. um 18.15 Uhr, 2. Teil am 24.9. um 18.20 Uhr. www.mok-kassel.de
  • rok-tv Rostock: 28.9. um 18 Uhr, 2. Teil am 30.9. um 18 Uhr. www.rok-tv.de
  • OK Flensburg: 23.9. um 17.15 Uhr, 2. Teil am 24.9. um 19.45 Uhr. www.okflensburg.de
  • TIDE-TV Hamburg: 3.10. um 22 Uhr, 2. Teil am 3.10. um 22.45 Uhr. www.tidenet.de

Weitere Infos: www.filmbuero-nds.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).
Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt.

Sendetermin Filmfest Emden-Norderney 2010

Das Filmfest Emden steht im Mittelpunkt einer 90-minütigen TV-Sendung. Ein Reportageteam war in Kinos und an anderen Orten unterwegs um interessante und spannende Festivalereignisse einzufangen und auch den traditionellen Ausflug auf die Festivalinsel Norderney begleitet.

Bei Moderator Siegfried Tesche waren an unterschiedlichen Schauplätzen in Emden zahlreiche Festivalgäste zum Filmtalk zu Gast, um ihre neuesten Filme vorzustellen. Dabei war Ken Duken (Foto), dem das Festival eine Porträtreihe widmete und der im Eröffnungsfilm „Max Manus“ einen deutschen Gestapo-Offizier spielt.

Zu Gast waren auch Dietrich Brüggemann, Regisseur des Films „Renn wenn du kannst“ und Damir Lukacevic, Regisseur von „Transfer“ mit Darsteller Ulrich Voß. Thomas Frickel brachte seinen Film „Die Mondverschwörung“ mit und Anke Hentschel und Lenore Steller zeigten Ausschnitte aus „Unbelehrbar“.

Ebenfalls Gäste bei Siegfried Tesche waren die Südkoreanerin Mi-re Kim mit „Stayed out overnight“ und die Iren Kieran Carney (Regie) und Simon Delaney (Darsteller) mit dem Film „Zonad“

Julia von Brühl sprach mit Eike Besuden über seinen neuesten Film „Deckname COR“ und ließ sich von André Schäfer über die Dreharbeiten zu „Piraten – Wegelagerer der Weltmeere“ berichten. Eike Bettinga, Regisseur des Kurzfilms „Togehter“, erzählte ihr auf Norderney, was für ihn bei der Planung eines Kurzfilmes besonders wichtig ist.

Vorgestellt werden in der Sendung über das Filmfest Emden auch die ersten Preisträger des FilmFestSpezial-Kurzfilmwettbewerbs. Das sind Dean Mabelson und Sohrab Mohammad mit ihrem Film „Ein paar Millimeter“.

FilmFestSpezial stellt selbstverständlich auch die Preisträgerin des Drehbuchpreises vor. Agnes Schruf aus Berlin hat für ihr Drehbuch zum Kinderfilm „Der Käfersommer“ den mit 10.000 € dotierten 1. Preis gewonnen. Über insgesamt 15.000 € Preisgeld konnte sich Stefanie Sycholt freuen. Ihr Film „Themba“ erhielt den Bernhard Wicki Preis und den DGB-Filmpreis.

Sendetermine:

Zum Teil auch als livestream im Internet.

oeins Oldenburg: 09.6. 2010 um 20.45 Uhr, 2. Teil am 11.6. um 19.15 Uhr. www.oeins.de

h1 Hannover: 10.6. um 20 Uhr, 2. Teil am 11.6. um 20 Uhr. www.h-eins.tv

TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: 10.6. um 18 Uhr, 2. Teil am 17.6. um 18 Uhr. www.tv38.de

Radio Weser TV Bremen/Bremerhaven: 10.6. um 21 Uhr, 2. Teil am 17.6. um 21 Uhr

OK Kiel: 11.6. um 16 Uhr, 2. Teil am 11.6. um 16.45 Uhr

OK Kassel: 10.6. um 18.15 Uhr, 2. Teil am 11.06. um 18.20 Uhr

rok-tv Rostock: 15.6. um 18 Uhr, 2. Teil am 17.6. um 18 Uhr

OK Flensburg: 10.6. um 17.15 Uhr, 2. Teil am 11.06. um 19.45 Uhr

TIDE-TV Hamburg: 11.06. um 22.00 Uhr, 2. Teil am 12.06. um 21.15 Uhr.

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Christian Wulff.

Weitere Infos zu den Filmen: www.filmfest-emden.de

Sendung Filmfest Emden-Norderney 2010

Auch in diesem Jahr steht das Filmfest Emden im Mittelpunkt einer 90-minütigen TV-Sendung. Ein Reportageteam wird vom 3. bis 6. Juni 2010 interessante und spannende Festivalereignisse einfangen und auch den traditionellen Ausflug am Samstag, 5. Juni auf die Festivalinsel Norderney begleiten.

Am 4. Juni wird Moderator Siegfried Tesche an unterschiedlichen Schauplätzen in Emden zahlreiche Festivalgäste zum Filmtalk empfangen und mit ihnen über ihre neuesten Filme sprechen.
Der erste Teil der Sendung über das Festival ist bereits am 9. Juni 2010 um 20.45 Uhr beim Oldenburger Bürger-TV-Sender oeins zu sehen. Die zweiten 45 Minuten zeigt oeins dann am 11. Juni um 19.15 Uhr. Beide Ausstrahlungen sind als livestream auch in Internet zu sehen.

Weitere Sendetermine:

Neben oeins zeigen folgende Bürger-TV-Sender „FilmFestSpezial vom Filmfest Emden“:

h1 Hannover: 10.6. um 20 Uhr, 2. Teil am 11.6. um 20 Uhr

TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: 10.6. um 18 Uhr, 2. Teil am 17.6. um 18 Uhr

Radio Weser TV Bremen/Bremerhaven: 10.6. um 21 Uhr, 2. Teil am 17.6. um 21 Uhr

OK Kiel: 11.6. um 16 Uhr, 2. Teil am 11.6. um 16.45 Uhr

OK Kassel: 10.6. um 18.15 Uhr, 2. Teil am 11.06. um 18.20 Uhr

rok-tv Rostock: 15.6. um 18 Uhr, 2. Teil am 17.6. um 18 Uhr

OK Flensburg: 10.6. um 17.15 Uhr, 2. Teil am 11.06. um 19.45 Uhr

TIDE-TV Hamburg: Termin noch offen.

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Christian Wulff.

Sendetermine: 1. Teil European Media Art Festival 2010

Die 2 x 45 minütige Sendung das European Media Art Festival in Osnabrück stellt Installationen und Objekte der Ausstellung vor, präsentiert Künstler und zeigt Ausschnitte aus dem nationalen und internationalen Film- und Videoprogramm. Das Festival zählt mit zu den bedeutendsten Medienkunst-Ereignissen in Europa und stellt rund 220 Filme, Videos, künstlerische Installationen und Performances aus aller Welt vor.
Foto: Julia Kaldenhoff und Siegfried Tesche.

In den ersten 45 Minuten der Sendung spricht Moderator Siegfried Tesche mit den Festivalorganisatoren Hermann Nöring, Ralf Sausmikat und Alfred Rotert über die Festivalschwerpunkte und über die inzwischen im Internet weit verbreiteten Mash up`s von „Der Untergang“.

Reporterin Julia Kaldenhoff berichtet von der Festivaleröffnung, macht einen Rundgang durch die Ausstellung und trifft dabei im Campingzeit auf Heiko Beck der ihr sein Projekt „Dies ist keine Übung“ erklärt. Einen bizarren Trip in das Kino der Drogen verspricht “Don’t Bogart That Joint” von Professor Harald Schleicher.

Wieso sie gruselige Märchen mag und wie sie diese in Filme umsetzt verrät Ute Ströer beim Gespräch mit Siegfried Tesche über ihren Film „Schafende Füchsin“.

Über Perfektionismus reflektiert die in Hamburg studierende Spanierin Estela Estupinyá Garcia in ihrem Film „Utopia“, der mit Archivmaterial des Pleite-Baukonzerns „Neue Heimat“ spielt.

Eine 2. Reportage widmet sich der Installation „The Grand Defender“. Tobias Rosenbergers jüngstes Projekt simuliert sehr eindrücklich den Informationsstand einer Beratungsfirma und hinterfragt mit künstlerischen Mitteln den Einfluss der Berater und der Beraterbranche weltweit.

Sendetermine:

Ab 28. April 2010 ist die FilmFestSpezial-Sendung über das European Media Art Festival in zwei Teilen bei insgesamt neun Bürgermediensendern – zum Teil auch als livestream – zu sehen. Genaue Zeitangaben der Wiederholungen sind im Internet bei den einzelnen Sendern zu finden.

h1 (Region Hannover) | Kanal S 11 | www.h-eins.tv (Livestream)
1. Teil: 29.04. um 20 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 20 Uhr

oeins (Region Oldenburg) | Kanal S 20 | www.oeins.de (Livestream)
1. Teil: 28.04. um 20.15 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 20.15 Uhr

TV 38 (Region Südostniedersachsen) | Kanal S 20 | www.tv38.de (Livestream)
1. Teil: 29.04. um 18 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 18 Uhr

Radio Weser.TV (Bremen, Umland, Bremerhaven, Nordenham) |  Kanal K 11 Bremen | Kanal K 12 Bremerhaven | www.radioweser.tv
1. Teil: 29.04. um 21 Uhr | 2. Teil: 06.05. um 21 Uhr

TIDE-TV Hamburg  |  Kanal K 21 | www.tidenet.de
1. Teil: 29.04. um 20.15 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 22 Uhr

OK Kiel  |  Kanal 9 | www.okkiel.de (Livestream)
1. Teil: 29.04. um 16 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 16 Uhr

OK Flensburg | Kanal S 8 | www.okflensburg.de
1. Teil: 29.04. um 15.10 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 19.45 Uhr

ok-tv Rostock | Kanal 12 | www.rok-tv.de
1. Teil: 04.05 um 19 Uhr | 2. Teil: 06.05. um 18 Uhr

OK Kassel | Kanal 22 (analog), 136 (digital)  |  www.mok-kassel.de
1. Teil: 29.04. um 18.15 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 18.20 Uhr.

Teil 2 der Sendung wird ab 30.04.2010 ausgestrahlt. Mehr dazu unter www.filmfestspezial.de

Sendetermine: 2. Teil European Media Art Festival 2010

Die 2 x 45 minütige Sendung das European Media Art Festival in Osnabrück stellt Installationen und Objekte der Ausstellung vor, präsentiert Künstler und zeigt Ausschnitte aus dem nationalen und internationalen Film- und Videoprogramm. Das Festival zählt mit zu den bedeutendsten Medienkunst-Ereignissen in Europa und stellt rund 220 Filme, Videos, künstlerische Installationen und Performances aus aller Welt vor.
Auf dem Foto v. li.: Ralf Sausmikat, Aldo Tambellini und Anna Maria Salamone Consoli.

Die zweiten 45 Minuten von FilmFestSpezial über das European Media Art Festival Osnabrück eröffnen mit einem Ausschnitt von „Film für übers Sofa“ von Daniel Kötter, der Siegfried Tesche im Filmtalk über die Idee und Arbeit beim Dreh berichtet.

Ausschnitte von “Black on Black” und “Black TV” geben einen Einblick  in das Lebenswerk von Aldo Tambellini, dem die Retrospektive gewidmet ist. Er und seine Partnerin Anna Maria Salamone Consoli erzählen über das Underground-Kino im New York der 60er Jahre und über das Filmemachen als politischer Prozess.

Florian Krautkrämer hat mit „Beine brechen“ einen Schwarzweißfilm gemacht und verrät, warum er auf das gesprochene Wort verzichtet und sich ästhetisch an klassische Stummfilme anlehnt.

Aus Israel kommt Reut Pardo. Ihr Real- und Animationsfilm „While Awake“ (Behakitz) schafft eine Fantasiewelt, die es ihr ermöglicht, mit dem Tod ihres Onkels besser fertig zu werden. Mehr dazu erzählt sie Siegfried Tesche.

Im Filmtalk mit Julia Kaldenhoff lüftet Filmkünstler Thomas Bartels Geheimnisse zu seinem neuesten Werk „Haut der Dinge“. Außerdem berichtet Julia Kaldenhoff über das online-Spiel „Frontiers”, befragt dazu Sonia Prilic` von Gold extra aus Österreich und stellt weitere Highlights des Festivals vor. Einen Einblick in die Festivalparty im Club „Five Elements“ gibt es am Ende der Sendung. Dann werden auch die EMAF-Preisträger 2010 verraten.

Sendetermine:

Ab 28. April 2010 ist die FilmFestSpezial-Sendung über das European Media Art Festival in zwei Teilen bei insgesamt neun Bürgermediensendern – zum Teil auch als livestream – zu sehen. Genaue Zeitangaben der Wiederholungen sind im Internet bei den einzelnen Sendern zu finden.

h1 (Region Hannover) | Kanal S 11 | www.h-eins.tv (Livestream)
2. Teil: 30.04. um 20 Uhr

oeins (Region Oldenburg) | Kanal S 20 | www.oeins.de (Livestream)
2. Teil: 30.04. um 20.15 Uhr

TV 38 (Region Südostniedersachsen) | Kanal S 20 | www.tv38.de (Livestream)
2. Teil: 30.04. um 18 Uhr

Radio Weser.TV (Bremen, Umland, Bremerhaven, Nordenham) |  Kanal K 11 Bremen | Kanal K 12 Bremerhaven | www.radioweser.tv
2. Teil: 06.05. um 21 Uhr

TIDE-TV Hamburg  |  Kanal K 21 | www.tidenet.de
2. Teil: 30.04. um 22 Uhr

OK Kiel  |  Kanal 9 | www.okkiel.de (Livestream)
2. Teil: 30.04. um 16 Uhr

OK Flensburg | Kanal S 8 | www.okflensburg.de
2. Teil: 30.04. um 19.45 Uhr

ok-tv Rostock | Kanal 12 | www.rok-tv.de
2. Teil: 06.05. um 18 Uhr

OK Kassel | Kanal 22 (analog), 136 (digital)  | www.mok-kassel.de
2. Teil: 30.04. um 18.20 Uhr.

90 Min. Europeam Media Art Festival 2010

FilmFestSpezial bringt die Niedersächsischen Filmfestivals ins Bürgerfernsehen. Als erstes steht das European Media Art Festival in Osnabrück vom 21. bis 25. April 2010 im Fokus. Die 90-minütige Festivalsendung stellt einige Installationen und Objekte der Ausstellung vor, präsentiert Künstler und zeigt Ausschnitte aus dem nationalen und internationalen Film- und Videoprogramm. Außerdem widmet sich FilmFestSpezial dem Media Campus und dem Kongress, wirft einen Blick hinter die Kulissen und zeigt, was sonst noch los ist.

Das European Media Art Festival Festival zählt mit zu den bedeutendsten Medienkunst-Ereignissen in Europa und stellt rund 220 Filme, Videos, künstlerische Installationen und Performances aus aller Welt vor. Im Mittelpunkt des diesjährigen Festivals stehen ›Mash Up‹-Arbeiten: Durch die Collage und Vermischung vorhandener Medienbilder erreichen die Künstler überraschende Interpretationen der Medienwirklichkeit.

Moderator Siegfried Tesche wird über diesen und andere Festivalschwerpunkte mit nationalen und internationalen Gästen sprechen. Erwartet werden unter anderem Aldo Tambellini aus den USA, dem die Retro gewidmet ist, Lasse Rintakumpu aus Finnland,

der einige besonders originelle Internet-Mash-Up´s des Films „Der Untergang“ vorstellt und Ute Ströer, die ihren Film „Schafende Füchsin“ mitbringt. Mit dabei sind auch Florian Krautkrämer mit „Beine Brechen“ und Harald Schleicher mit „Don´t Bogart That Joint“.

Reporterin Julia Kaldenhoff berichtet von der Festivaleröffnung, macht einen Rundgang durch die Ausstellung und stellt die Installation „The Grand Defender“ vor. Außerdem befragt sie den Filmkünstler Thomas Bartels, was es mit seinem Film „Haut der Dinge“ auf sich hat.

Sendetermine:

Ab 28. April 2010 ist die FilmFestSpezial-Sendung über das European Media Art Festival in zwei Teilen bei insgesamt neun Bürgermediensendern – zum Teil auch als livestream – zu sehen. Genaue Zeitangaben der Wiederholungen sind im Internet bei den einzelnen Sendern zu finden.

h1 (Region Hannover) | Kanal S 11 | www.h-eins.tv (Livestream)
1. Teil: 29.04. um 20 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 20 Uhr

oeins (Region Oldenburg) | Kanal S 20 | www.oeins.de (Livestream)
1. Teil: 28.04. um 20.15 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 20.15 Uhr

TV 38 (Region Südostniedersachsen) | Kanal S 20 | www.tv38.de (Livestream)
1. Teil: 29.04. um 18 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 18 Uhr

Radio Weser.TV (Bremen, Umland, Bremerhaven, Nordenham) |  Kanal K 11 Bremen | Kanal K 12 Bremerhaven | www.radioweser.tv
1. Teil: 29.04. um 21 Uhr | 2. Teil: 06.05. um 21 Uhr

TIDE-TV Hamburg |  Kanal K 21 | www.tidenet.de
1. Teil: 29.04. um 20.15 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 22 Uhr

OK Kiel |  Kanal 9 | www.okkiel.de (Livestream)
1. Teil: 29.04. um 16 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 16 Uhr

OK Flensburg | Kanal S 8 | www.okflensburg.de
1. Teil: 29.04. um 15.10 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 19.45 Uhr

ok-tv Rostock | Kanal 12 | www.rok-tv.de
1. Teil: 04.05 um 19 Uhr | 2. Teil: 06.05. um 18 Uhr

OK Kassel | Kanal 22 (analog), 136 (digital)  |www.mok-kassel.de
1. Teil: 29.04. um 18.15 Uhr | 2. Teil: 30.04. um 18.20 Uhr.

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Christian Wulff.