European Media Art Festival 2009 im Bürgerfernsehen

FilmFestSpezial, das TV-Magazin im Bürgerfernsehen, berichtet in seiner nächsten Ausgabe am 30. April 2009 über das European Media Art Festival (EMAF) in Osnabrück.
Das Festival zählt mit zu den bedeutendsten Medienkunst-Ereignissen in Europa und stellte rund 250 Filme, Videos, künstlerische Installationen und Performances vor. Die Ausstellung des Festivals präsentiert noch bis zum Oktober „Bilderschlachten – 2000 Jahre Nachrichten aus dem Krieg“.
Weiterlesen

Sendetermine vom Filmfest Braunschweig 2008

Am 6. November 2008 wurde im CinemaxX Braunschweig eine 90-minütige FilmFestSpezial-Sendung über das Int. Filmfest Braunschweig öffentlich aufgezeichnet. Im Studio von TV38 präsentierten Regisseurinnen und Regisseure ihre Filme und stellten sich den Fragen
der Moderatoren Siegfried Tesche und Barbara Bärbock (Foto Kerstin Hehmann).

Zu Gast sind u. a. Miriam Dehne, Regisseurin des Films „Little Paris“ mit ihren Schauspielerinnen Sylta Fee Wegmann und Inga Busch sowie die Regisseurin von „Der rote Punkt“, Marie Miyayama und der Produzent des Films, Martin Blankemeyer. „Der rote Punkt“ wurde kürzlich auf den Hofer Filmtagen mit dem Förderpreis Deutscher Film für die Ensembleleistung von Kamera, Musik und Schnitt ausgezeichnet.

Weitere Gäste sind Volker Kufahl, der künstlerische Leiter des Filmfest Braunschweig, Mitglieder der Jury des deutsch-französischen Jugendpreises KINEMA mit dem Jury-Vorsitzenden Felix Randau und dem Projektleiter von KINEMA, Johannes Wilts sowie Prof.
Rolf F. Nohr, der zum Thema Film und Games einen Workshop beim Filmfest Braunschweig anbietet.

Im Kurzfilmwettbewerb ‚Der Leo’ werden u. a. die Filme „Jetzt geht´s doch“ von Eva Schröder Regie, Thomas Bartels (Kamera und Produktion) und Wolfgang in der Wiesche (Musik und Sound design) sowie „Silicium Schaltkreis 5“ von Fritz Steingrobe und Hanna Nordholt gezeigt. Sie werden alle in der Sendung über ihre Filme sprechen.

Aus dem umfangreichen Werkschau-Programm der HBK Braunschweig werden vier Filme von Studentinnen vorgestellt. Anwesend sind Nina Martin mit „A traves del espacio“ (Durch den Raum), Wanda Dubrau mit „Milch“, Estelle Belz mit „Maguelone“ und Rani Prawiradinata mit „Pengakuan“.

Darüber hinaus wird der Film „Jenseits“, einer der Preisträger des Kurzfilmwettbewerbs von FilmFestSpezial präsentiert. Im Studio zu Gast sind Sarah Müller und Orhan Sokolji aus Gifhorn, die dort den Film auch gedreht. Weiterlesen

zu Gast beim Filmfest Braunschweig 2008

Am 6. November 2008 um 14.30 Uhr wird im CinemaxX Braunschweig eine 90-minütige FilmFestSpezial-Sendung über das Int. Filmfest Braunschweig öffentlich aufgezeichnet. Im Studio präsentieren Regisseurinnen und Regisseure ihre Filme und stellen sich den Fragen der Moderatoren Siegfried Tesche und Barbara Bärbock.

Zu Gast sind u. a. Miriam Dehne, Regisseurin des Films „Little Paris“ (Foto) mit ihren Darstellerinnen Sylta Fee Wegmann und Inga Busch sowie die Regisseurin von „Der rote Punkt“, Marie Miyayama und der Produzent des Films, Martin Blankemeyer. „Der rote Punkt“ wurde kürzlich auf den Hofer Filmtagen mit dem Förderpreis Deutscher Film für die Ensembleleistung von Kamera, Musik und Schnitt ausgezeichnet.

Weitere Gäste sind Volker Kufahl, der künstlerische Leiter des Filmfest Braunschweig, Mitglieder der Jury des deutsch-französischen Jugendpreises KINEMA mit dem Jury-Vorsitzenden Felix Randau und dem Projektleiter von KINEMA, Johannes Wilts sowie Prof. Rolf F. Nohr, der zum Thema Film und Games einen Workshop beim Filmfest Braunschweig anbietet.

Im Kurzfilmwettbewerb Der Leo wird der Film „Jetzt geht´s doch“ von Eva Schröder aus Braunschweig gezeigt. Sie ist zusammen mit Thomas Bartels (Kamera und Produktion) und Wolfgang in der Wiesche (Musik und sound design) zu Gast in der Sendung.
In dem Wettbewerb läuft auch der Film „Silicium Schaltkreis 5“ von Fritz Steingrobe und Hanna Nordholt. Sie werden ebenfalls im Studio erwartet.

Aus dem umfangreichen Programm der HBK Braunschweig werden vier Filme von Studentinnen vorgestellt. Anwesend sind Nina Martin, Wanda Dubrau, Estelle Belz und Rani Prawiradinata.

Darüber hinaus wird der Film „Jenseits“, einer der Preisträger des Kurzfilmwettbewerbs von FilmFestSpezial präsentiert. Eingeladen sind hierzu die MacherInnen des Films, Sarah Müller und Orhan Sokolji.

Der Eintritt zu der Aufzeichnung ist frei.

Infos zum Programm des Filmfest Braunschweig unter www.filmfest-braunschweig.de Weiterlesen

Unabhängiges Filmfest Osnabrück 2008

Die nächste Sendung von FilmFestSpezial, des TV-Magazins der niedersächsischen Bürgermediensender, berichtet über das Unabhängige Filmfest Osnabrück. Das Festival fand vom 8. bis 12. Oktober 2008 statt.
In der 90-minütigen TV-Sendung präsentieren Regisseurinnen und Regisseure ihre Filme und stellen sich den Fragen der Moderatoren Siegfried Tesche und Susanne Schäfer.

Zu Gast sind u. a. Hanno Brühl, der Regisseur des Films „Remarque – Wege zum Ruhm“, Ingo Regenbogen, der Drehbuchautor und Konstanze Radziwill, verantwortlich für Interviews und dramaturgische Beratung.

Weitere Gäste: Christa Graf, Regisseurin von „Memory Books“, Carmen Té, Regisseurin von „Vergebliche Flucht“, Jim Lacy und Kathrin Albers, Regisseure des Kurzfilms „Die schiefe Bahn“ sowie die Realisatoren des Dokumentarfilms „Freiwillig in Guadeloupe“ Felix Meschede und Florian Rzepkowski aus Osnabrück.
Weiterlesen

Preisträger des Wettbewerbs 2008

Beim Kurzfilmwettbewerb von FilmFestSpezial, dem Festivalmagazin der Niedersächsischen Bürgermediensender, haben vier Filme je 300 Euro gewonnen. Die Prämie ist mit der Ausstrahlung der Filme in einer FilmFestSpezial-Sendung im Bürgerfernsehen verbunden. Darüber hinaus werden die Preisträger zusammen mit weiteren besonders geeigneten Filmen in einer Wettbewerbssendung bei FilmFestSpezial im Bürgerfernsehen gezeigt.

Zum Wettbewerb wurden Spiel-, Dokumentar-, Animations- und Experimentalfilme aus Niedersachsen und Bremen eingereicht.
Weiterlesen

Bericht vom Unabhängigen Filmfest Osnabrück 2008

Am 9. Oktober 2008 um 16 Uhr wird im Kommunikationszentrum Lagerhalle in Osnabrück eine 90-minütige TV-Sendung über das Unabhängige Filmfest Osnabrück aufgezeichnet. Im Studio präsentieren Regisseurinnen und Regisseure ihre Filme und stellen sich den Fragen der Moderatoren Siegfried Tesche und Susanne Schäfer.

Zu Gast sind u. a. Hanno Brühl, der Regisseur des Films „Remarque – Wege zum Ruhm“ und Ingo Regenbogen, der Drehbuchautor.

Weitere Gäste: Christa Graf, Regisseurin von „Memory Books“, Carmen Té, Regisseurin von „Vergebliche Flucht“, Jim Lacy und Kathrin Albers, Regisseure von „Die schiefe Bahn“ sowie die Realisatoren des Dokumentarfilms „Freiwillig in Guadeloupe“ Felix Meschede und Florian Rzepkowski aus Osnabrück.
Ebenfalls aus Osnabrück kommt Nadia Karim, die den Kurzfilm „My Kabul“ vorstellt und über ihre Erlebnisse in Afghanistan berichten wird. Im Studio sind auch die Jurymitglieder des Friedensfilmpreises, Wolfgang Becker, Barbara Grokenberger und Eren Önsöz und die Schülerjury des Preises für Kinderrechte.
„Walz with Bashir“ (Foto: Concorde Filmverleih) läuft im Wettbewerb um den Friedensfilmpreis und ist einer der fünf Oscar-nominierten Filme, die in Osnabrück gezeigt werden.
Infos zum Festivalprogramm unter www.filmfest-os.de
Weiterlesen

Sendung vom Filmfest Oldenburg 2008

Die TV-Sendung über das Internationale Filmfest Oldenburg präsentiert viele interessante Gäste und Filme. LeVar Burton, bekannt u.a. durch seine Rolle als Geordi La Forge, Erster Ingenieur der Enterprise in der Fernsehserie und den Kinofilmen von Star Treks „Next Generation“, stellte in Oldenburg seinen Film „Reach for me“ als Weltpremiere vor. Mit ihm kam die französische Schauspielerin Fanny Bastien zum Talk mit Moderator Oliver Schaefer (siehe Foto, Fotografin: Kerstin Hehmann). Sie war zusammen mit Burton Mitglied der Jury des German Independence Award.
Kurzfristig hatte Bela B Felsenheimer als Studiogast zugesagt. Er spielt in der norddeutschen Schauergeschichte „Gonger“ eine Rolle.
Jan Georg Schütte, Regisseur von „Die Glücklichen“ kam mit der Schauspielerin Pheline Roggan und Timo Müller, Regisseur von „Morscholz“, wurde von der Produzentin Jessica Krummacher begleitet.
Zum Film „Braams – Kein Mord ohne Leiche“ war die Schauspielerin Dorka Gryllus zu Gast.
Weiterlesen

Bericht vom Filmfest Oldenburg 2008

Aufzeichnung der Festivalsendung am 12.09.2008 um 16 Uhr im Cinemaxx in Oldenburg

Beim Internationalen Filmfest Oldenburg wird am 12. September 2008 um 16 Uhr im CinemaxX in Oldenburg eine 90-minütige Sendung über das Festival aufgezeichnet. Im TV-Studio werden viele interessante Gäste erwartet. Regisseurinnen und Regisseure präsentieren ihre Filme und stellen sich den Fragen der Moderatoren Siegfried Tesche und Oliver Schaefer. Weiterlesen

Filmfest Emden 2008 auf Sendung

Die am 5. Juni 2008 in der Kunsthalle Emden aufgezeichnete 90-minütige FilmFestSpezial-Sendung über das Internationale Filmfest Emden ist bei folgenden Sendern im Kabel zu sehen:
* 07.06.2008, 16.00 Uhr und 08.06.2008, 22.00 Uhr: oeins-TV – Region Oldenburg | Kabelkanal S 5
* 11.06.2008, 18.00 Uhr: TV38 – Fernsehen zwischen Harz und Heide (Region Südostniedersachsen) | Kabelkanal S 7
* 16.06.2008, 18.00 Uhr; 20.06.2008, 15.00 Uhr und 21.00 Uhr; 23.06.2008, 20.00 Uhr: Tide TV Hamburg | Kabelkanal K 02

* 24.06.2008, 19.00 Uhr: h1 – Fernsehen aus Hannover | Kabelkanal S 11, Hannover (Wiederholungen am 08.07.2008, 19.00 Uhr und 09.07.2008, 15.30 Uhr)

* 26.06.2008, 20.05 Uhr: Radio Weser.TV Nordenham | Kabelkanal K 12, Nordenham
(Wiederholungen am 10.07. und 24.07.2008, jeweils um 20.05 Uhr)

* 11.08.2008, 9.00 Uhr, 18.00 und 22.00 Uhr und 12.08.2008, 9.00 Uhr: rok-tv Rostock | Kabelkanal 12

Bei den folgenden Sendern stehen die Sendetermine noch nicht fest:
* radioweser.tv Bremen | Kabelkanal K 11 Bremen
* TV Münster | Kabelkanal 21 Weiterlesen

Aufzeichnung beim Filmfest Emden 2008

Am 5. Juni 2008 um 16 Uhr wird in der Kunsthalle Emden eine 90-minütige Festivalsendung über das Internationale Filmfest Emden aufgezeichnet. Im Studio werden viele interessante Gäste erwartet, u. a. die Schauspieler Peer Martiny und Eike Weinreich, deren Film „Die Eisbombe“ (siehe Foto) in Emden seine Premiere feiert.
In deutscher Uraufführung ist die irisch-deutsche Koproduktion „32 A“ zu sehen. In dieser Komödie stehen nicht nur die BH-Körbchengrößen im Mittelpunkt sondern alle Utensilien, die Mädchen beim Erwachsenwerden brauchen. Mehr dazu kann Roshanak Behesht Nedjad erzählen, die deutsche Koproduzentin des Films.
Weiterlesen