Beiträge

Int. Filmfest Emden Norderney 2017

Mehr Publikumsnähe geht nicht: Emden ist das Publikumsfestival unter den niedersächsischen Festivals: es gibt viele attraktive Filme mit nahem Kinostart. Außerdem werden alle Festivalpreise durch das Publikum gewählt. Für die FilmemacherInnen ist Emden auch deswegen ein beliebtes Festival – etliche Filme hatten hier Deutschlandpremiere und die MacherInnen sind natürlich gespannt, wie das Publikum auf die Filme reagiert.

Schicksals-Komödien

Zwei deutsche Komödien, beide mal nicht auf Schenkelklopfer angelegt und beide loten den Umgang mit dem eigenen Schicksal aus: In DAS GRAS IST IMMER GRÜNER AUF DER ANDEREN SEITE von Altregisseur Pepe Danquart erwacht Kathi, gespielt von Jessica Schwarz, in der Vergangenheit. Sie bekommt eine zweite Chance, endlich ihren Traummann kennenzulernen. Im Debütfilm EINMAL BITTE ALLES von Helena Hufnagel verzweifelt Louise Heyer als “Isi” daran, überhaupt keine Chance zu bekommen. Sie will gern viel, braucht aber lang, um zu merken, dass sie selbst für die Erfüllung ihrer Wünsche verantwortlich ist. Clara Beutler sprach mit beiden Regisseuren über das Schicksal und das Recht auf eine Chance.

Pepe Danquart, DAS GRAS IST IMMER GRÜNER AUF DER ANDEREN SEITE | Foto: Bernd Wolter

Ein modernes Märchen aus England gibt es auch noch zu dem Thema: DER WUNDERBARE GARTEN DER BELLA BROWN vom englischen Regisseur Simon Aboud. Um ihr Schicksal in die Hand zu nehmen, braucht Träumerin “Bella Brown” vor allem andere, die ihr dabei behilflich sind. Wir stellen den Film vor.

Der alte Mann und das Internet: Pierre Richard

Altstar Pierre Richard entdeckt in der Feel-Good-Generationen-Komödie MONSIEUR PIERRE GEHT ONLINE als griesgrämiger Alter das Internet und stellt damit sein Umfeld vor schwere Prüfungen. Komödienregisseur Stéphane Robelin erzählte uns, warum für ihn Gegensätze und das Timing ganz wichtig sind und warum eine gute Komödie am Schreibtisch entsteht.

Sensibles aus Deutschland und Norwegen

Schweres Asthma und Trennungskind – die 10 jährige Amelie hat es nicht leicht im Kinderfilm AMELIE RENNT. Für eine Reha muss sie obendrein in ein langweiliges Alpen-Kurheim. Doch dort trifft der Berliner Trotzkopf auf den eben so sturen, wie liebenswürdigen Bart. Regisseur Tobias Wiemann hatte großes Glück mit den Darstellern, wie er uns im Interview verriet.

Der Norweger Arild Andresen hat mit HANDLE WITH CARE ein feinfühliges Portrait eines Mannes gezeichnet, der nicht mit seinen Gefühlen und auch nicht mit seinem Sohn klar kommt.

Politisch Inkorrektes aus Österreich

DIE MIGRANTIGEN ist eine bitterböse Komödie über Menschen mit sogenanntem “Migrationshintergrund”. Marko und Benny, zwei voll integrierte Wiener, spielen aus Geldnot in einer Doku-Serie über ein Problemviertel als ”richtige” Ausländer mit —  so wie sie die TV-Redakteurin gerne haben möchte. Das kann natürlich nicht gut gehen. Regisseur Arman T. Riahi sprach mit uns über mehr Sendezeit für Integrierte.

Arman T. Riahi, DIE MIGRANTIGEN mit Moderatorin Clara Beutler | Foto: Bernd Wolter

FilmFestSpezial vom Filmfest Emden wird ab 21. Juni 2017 bundesweit bei über 17 TV-Sendern ausgestrahlt, bei den meisten Sendern auch als Stream im Internet. Die einzelnen Beiträge und Interviews sind bereits vorher auf YouTube.com/ffspezial zu sehen.

Sender und Termine:

Niedersachsen:
oeins Oldenburg | www.oeins.de (Stream) 21.06.2017, 20:00 Uhr
h1 Hannover | www.h-eins.tv (Stream) 27.06.2017, 21:15 Uhr
TV 38 Wolfsburg/Braunschweig | www.tv38.de (Stream) 27.06.2017, 18:00 Uhr
Radio Weser TV Bremen/Nordenham | www.radioweser.tv (Stream) 29.06.2017, 20:00 Uhr

Bundesweit:
ALEX Berlin | www.alex-berlin.de (Stream)
Fernsehen in Schwerin | www.fernsehen-in-schwerin.de
OK Flensburg | www.okflensburg.de (Stream)
OK Kassel | www.mok-kassel.de
OK Kiel | www.okkiel.de (Stream)
Rok-tv Rostock | www.rok-tv.de
TIDE-TV Hamburg | www.tidenet.de (Stream)

erstmals 2017
OK4 Neuwied // OK´s aus Adenau, Andernach und Koblenz im nördlichen Rheinland-Pfalz | www.ok4.tv
OK Magdeburg | www.ok-magdeburg.de
OK Merseburg-Querfurt e.V. | www.okmq.de
OK naheTV | www.ok-nahetv.de
OK Salzwedel e.V. | www.ok-salzwedel.de
OK:TV Mainz | www.ok-mainz.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Helena Hufnagel, EINMAL BITTE ALLES und Moderatorin Clara Beutler | Foto: Bernd Wolter

Infos: www.filmfestspezial.de
Filme: www.youtube.com/user/ffspezial
Freundschaft: www.facebook.com/filmfestspezial oder twitter.com/filmfestspezial oder www.instagram.com/filmfestspezial
Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Int. Filmfest Emden Norderney 2016: Sendung online

FilmFestSpezial ist in die Sommerfrische zum Internationalen Filmfestival Emden-Norderney gefahren und trifft diesmal die Preisträger Fatih Akin und Karoline Herfurth. Außerdem gibt es wie immer Filmbesprechungen und interessante Filmtalks von Moderatorin Clara Beutler mit RegisseurInnen, ProduzentInnen und SchauspielerInnen aus aller Welt.

1:06 Bericht über das Emder Festival

Stargäste des Festivals im Gespräch
10:26 Fatih Akin erhält für sein filmisches Werk den Integrationspreis der Insel Norderney. FilmFestSpezial-Volontärin Lea Grote trifft ihn auf der Festivalinsel.

24:20 Clara Beutler sprach mit Karoline Herfurth, die den Emder Schauspielpreis erhielt, über ihren persönlichen Mentor Rainer Kaufmann, den Dreh zu “Im Winter ein Jahr” mit Caroline Link und ihre Liebe zu verrückten Rollen.

15:50 Schauspielerin Katharina Lorenz und Regisseurin Cordula Kablitz-Post präsentieren ihr Biopic “Lou Andreas-Salomé”, das den NDR Filmpreis für den Nachwuchs erhält. Im Interview zeigen sie ihre Faszination für diese große Philosophin, Schriftstellerin und Psychoanalytikerin.

05:28 Begeistert haben in Emden auch die Frauen aus dem indischen Drama “7 Göttinnen”, die für Gleichberechtigung kämpfen. Im Talk mit Clara Beutler berichten die Schauspielerinnen Anushka Manchanda und Sarah-Jane Dias auch davon, wie sie sich in ihrem Alltag mit Sexismus und Unterdrückung konfrontiert sehen.

37:31 Auf Versöhnungskurs ist der Film “Liebe Halal”. Die leichtfüßige Dramakomödie gibt uns Europäern einen Einblick in das aufregende Liebesleben im Islam. Dies war auch das Ziel des Regisseurs Assad Fouladkar – wie er im Interview bestätigt.

05:28 “Welcome to Norway“ – mit dem DGB Filmpreis ausgezeichnet – begeistert mit der unkonventionellen Geschichte über ein norwegisches Flüchtlingsheim das Publikum.

30:45 Der Urwaldkrimi “The Cursed Ones” erzählt geradezu klassisch von einem Hexenprozess in Ghana. Produzent Nicholas Lory erklärt Clara Beutler, warum er als Brite unbedingt diesen Film machen wollte.

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg.

Infos: www.filmfestspezial.de
Filme: www.youtube.com/user/ffspezial
Freundschaft: www.facebook.com/filmfestspezial
https://twitter.com/filmfestspezial
Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Int. Filmfest Emden Norderney ab 15. Juni 2016 bei FilmFestSpezial

FilmFestSpezial ist in die Sommerfrische zum Internationalen Filmfestival Emden-Norderney gefahren und trifft diesmal die Preisträger Fatih Akin und Karoline Herfurth. Außerdem gibt es wie immer Filmbesprechungen und interessante Filmtalks von Moderatorin Clara Beutler mit RegisseurInnen, ProduzentInnen und SchauspielerInnen aus aller Welt.

7 GÖTTINNEN Moderatorin Clara Beutler mit Anushka Manchandar und Sarah-Jane Dias. Photo © www.kerstin-hehmann.de

7 GÖTTINNEN Moderatorin Clara Beutler mit Anushka Manchandar und Sarah-Jane Dias.
Photo © www.kerstin-hehmann.de

Frausein unter schwierigen Bedingungen
Schauspielerin Katharina Lorenz und Regisseurin Cordula Kablitz-Post präsentieren ihr Biopic “Lou Andreas-Salomé”, das den NDR Filmpreis für den Nachwuchs erhält. Im Interview zeigen sie ihre Faszination für diese große Philosophin, Schriftstellerin und Psychoanalytikerin. Begeistert haben in Emden auch die Frauen aus dem indischen Drama “7 Göttinnen”, die für Gleichberechtigung kämpfen. Im Talk mit Clara Beutler berichten die Schauspielerinnen Anushka Manchanda und Sarah-Jane Dias auch davon, wie sie sich in ihrem Alltag mit Sexismus und Unterdrückung konfrontiert sehen.

2016-06-03_ffs_emden_foto_kerstin-hehmann 073

LOU ANDREAS-SALOMÉ Cordula Kablitz-Post (Regie) und Katharina Lorenz (Schauspielerin). Photo © www.kerstin-hehmann.de

Filme die Grenzen überwinden
Auf Versöhnungskurs ist der Film “Liebe Halal”. Die leichtfüßige Dramakomödie gibt uns Europäern einen Einblick in das aufregende Liebesleben im Islam. Dies war auch das Ziel des  Regisseurs Assad Fouladkar – wie er im Interview bestätigt. “Welcome to Norway“ – mit dem DGB Filmpreis ausgezeichnet – begeistert mit der unkonventionellen Geschichte über ein norwegisches Flüchtlingsheim das Publikum. Der Urwaldkrimi “The Cursed Ones” erzählt geradezu klassisch von einem Hexenprozess in Ghana. Produzent Nicholas Lory erklärt Clara Beutler, warum er als Brite unbedingt diesen Film machen wollte.

Nicholas K. Lory (Produzent und Kamera), THE CURSED ONES Photo © www.kerstin-hehmann.de

Stargäste des Festivals im Gespräch
Fatih Akin erhält für sein filmisches Werk den Integrationspreis der Insel Norderney. FilmFestSpezial-Volontärin Lea Grote trifft ihn auf der Festivalinsel. Clara Beutler sprach mit Karoline Herfurth, die den Emder Schauspielpreis erhielt, über ihren persönlichen Mentor Rainer Kaufmann, den Dreh zu “Im Winter ein Jahr” mit Caroline Link und ihre Liebe zu verrückten Rollen.

FilmFestSpezial vom Internationale Filmfest Emden Norderney wird ab 15. Juni 2016 bei 11 TV-Sendern ausgestrahlt, bei den meisten Sendern auch als Stream im Internet. Die einzelnen Beiträge und Interviews sind bereits vorher auf YouTube zu sehen.

Sender und Termine:

  • oeins Oldenburg | 15.06.2016, 20:00 Uhr
  • h1 Hannover | 21.06.2016, 20:15 Uhr
  • TV 38 Wolfsburg/Braunschweig | 21.06.2016, 18:00 Uhr
  • Radio Weser TV Bremen/Nordenham | 30.06.2016, 20:00 Uhr
  • ALEX Berlin | 17.06.2016, 23:00 Uhr
  • Fernsehen in Schwerin | 16.06.2016, 18:00 und 21:00 Uhr
  • OK Flensburg | 20.06.2016, 13:00 Uhr
  • OK Kassel | 24.06.2016, 18:00 Uhr
  • OK Kiel | 27.06.2016, 17:00 Uhr
  • Rok-tv Rostock | 20.06.2016, 10:00 Uhr
  • TIDE-TV Hamburg | 17.06.2016, 23:00 Uhr

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Infos: www.filmfestspezial.de
Filme: www.youtube.com/user/ffspezial
Freundschaft: www.facebook.com/filmfestspezial
https://twitter.com/filmfestspezial
Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Int. Filmfest Emden-Norderney ab 17. Juni 2015 bei FilmFestSpezial

Moderatorin Clara Beutler stellt Ihnen das Filmfestival Emden-Norderney, Filme und Filmemacher vor. Mit ihren Gästen spricht sie über die harte Arbeit an einem Film und die Begeisterung für eine gute Idee!

Erste Beiträge der Sendung sind bereits online unter Vimeo.com/filmfestspezial

Mit Anna Maria Mühe an der Küste

An unser Talkset am Delft kam Stargast des Festivals, Anna Maria Mühe. Sie gab Moderatorin Clara Beutler Einblicke in ihr Schauspielleben – wir stellen ihnen die Trägerin des Emder Schauspielpreises in unserem Portrait vor.

Redakteurin Nadja Babalola ging für die Sendung auf die Insel und traf auf Norderney den Preisgekrönten Eric Friedler – Macher vieler einfühlsamer Dokumentationen. An den Atlantik entführt uns der Film „Seňior Kaplan“ aus Uruguay. Regisseur Alvaro Brechner gab uns im Gespräch den philosophischen Background zu seiner bilderstarken Drama-Komödie.

Anna Maria Mühe (Emder Schauspielpreis)

Anna Maria Mühe (Emder Schauspielpreis)

Freistatt und „Das dunkle Gen“

Außerdem zeigen wir den Preisträgerfilm „Freistatt“. Das packende Drama beruht auf einer wahren Begebenheit: es ist die Geschichte des ehemaligen Heimkindes Wolfgang Rosenkötter, der uns von der sehr emotionalen Arbeit am Drehbuch und Film erzählt. Sehr authentisch ist auch „Das dunkle Gen“. In der Dokumentation folgen wir einem Mediziner auf der Suche nach der genetischen Ursachen seiner Depression. Noch persönlicher wird es dann bei „Alle 28 Tage“: Dokumentarfilmerin Ina Borrmann zeigt schonungslos die Höhen und Tiefen ihres unbedingten Kinderwunsches.

Bach, Beatles und die Beach Boys

Dann sahen wir für sie das berührende Drama „Love and Mercy“ über das legendäre Bandmitglied Brian Wilson. Oder den Film „Beatles“, der kein weiteres Biopic ist, sondern eine gute Coming of Age Geschichte aus Norwegen ist. Dann war da noch der stimmungsvolle Film „Bach in Brazil“. Regisseur Ansgar Ahlers und seine Crew aus Brasilien versprühten gut Laune und räumte Preise ab. Mit großartigen Dialogen konnte uns Preisträger „About a Girl“ überzeugen, wir sprachen mit Produzent und Drehbuchautor Martin Rehbock über den langen und mühseligen Weg zum Erfolg. Davon kann auch unsere Newcomerin Franziska Pohlmann berichten, die ohne Filmstudium aber mit viel Elan in Lüneburg das Fanstasy-Musical „Die Krone von Arkus“ verwirklichte!

"Bach in Brazil" Pablo Vinicius, Ansgar Ahlers

„Bach in Brazil“ Pablo Vinicius, Ansgar Ahlers

Die Sendung ist ab 17. Juni 2015 bei 11 TV-Sendern – zum Teil als Stream – zu sehen. Außerdem ist FilmFestSpezial auch auf Vimeo zu sehen.

Sendetermine:

  • oeins Oldenburg: 17.06.2015, 20:00 Uhr, www.oeins.de (Stream)
  • h1 Hannover: 23.06.2015, 21:00 Uhr, www.h-eins.tv (Stream)
  • TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: 19.06.2015, 18:00 Uhr, www.tv38.de (Stream)
  • Radio Weser TV Bremen/Nordenham: 25.06.2015, 21:00 Uhr, www.radioweser.tv (Stream)
  • ALEX Berlin: 19.06.2015, 23 Uhr, www.alex-berlin.de (Stream)
  • Fernsehen in Schwerin: 18.06.2015, 18:00 Uhr, www.fernsehen-in-schwerin.de
  • OK Flensburg: 24.06.2015, 13:00 Uhr, www.okflensburg.de
  • OK Kassel: 19.06.2015, 18:30 Uhr, www.mok-kassel.de
  • OK Kiel: 29.06.2015, 17:00 Uhr, www.okkiel.de (Stream)
  • Rok-tv Rostock: 22.06.2015, 19:00 Uhr, www.rok-tv.de
  • TIDE-TV Hamburg: 19.06.2015, 23:00 Uhr, www.tidenet.de (Stream)

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Alle Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de

Weitere Fotos auf Flickr unter www.flickr.com/photos/filmbuero

Ausschnitte und die komplette Sendung auf Vimeo https://vimeo.com/filmfestspezial

Int. Filmfest Emden Norderney – Sendung online verfügbar

Hier geht es zur Sendung über das Internationale Filmfest Emden Norderney (7.-14. Mai 2014).

FilmFestSpezial stellt in 60 Minuten deutsche und internationale Produktionen und den diesjährigen Emder Schauspielpreisgewinner August Diehl vor. Aus der Vielzahl seiner Filme sind Ausschnitte aus „23 – Nichts ist so wie es scheint“, „Dr. Alemán“ und „Was nützt die Liebe in Gedanken“ zu sehen. Im Interview mit Clara Beutler spricht August Diehl über seinen Werdegang als Schauspieler und verrät, wie die Zusammenarbeit mit Quentin Tarantino bei „Inglourious Basterds“ war und was der deutsche Film von Tarantino lernen kann.

Weitere Gäste der FilmFestSpezial-Moderatoren Clara Beutler und Siegfried Tesche sind Drehbuchautoren, Regisseure, Schauspieler und ein echter Taucher. Der norwegische Thriller “Pioneer” zeigt die Gefahren des Öl-Booms in Norwegen in den 80er Jahren, vor allem für die Taucher. FilmFestSpezial spricht mit einem Offshore-Taucher und dem Schauspieler Andre Eriksen, der einen Taucher spielt sowie der Drehbuchautorin Kathrine Valen Zeiner über den Film und gibt einen Einblick in weitere neue norwegische Filme.

Zu der deutschen Produktion “Dyslexie” ist die Schauspielerin Alessija Lause in der Sendung zu Gast. Siegfried Tesche spricht mit ihr über den Film, der davon erzählt, wie Menschen damit leben, nicht lesen und schreiben zu können. Weiterer Talkgast ist Buket Alakus, Regisseurin des Films “Einmal Hans mit scharfer Soße”. Ihre Multikultikomödie handelt vom deutschen Alltag einer türkischen Familie. Der Film “Kleine graue Wolke” thematisiert auf sehr persönliche Weise das Leben mit Multipler Sklerose und räumt dabei mit Vorurteilen auf. Clara Beutler spricht mit der Regisseurin und Drehbuchautorin Sabine Volgmann über ihren Film und ihr Leben mit der Krankheit.

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Infos zum Festival: www.filmfest-emden.de
Alle Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de
Weitere Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Int. Filmfest Emden-Norderney ab 21. Mai 2014 auf Sendung bei FilmFestSpezial

Zum 25. Mal fand vom 7.-14. Mai 2014 das Internationale Filmfest Emden-Norderney statt. Auch in diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf nordwesteuropäische Filmproduktionen. Um die fünf Langfilmpreise konkurrierten 23 Spiel- und Dokumentarfilme.

FilmFestSpezial stellt in 60 Minuten deutsche und internationale Produktionen und den diesjährigen Emder Schauspielpreisgewinner August Diehl vor. Aus der Vielzahl seiner Filme sind Ausschnitte aus „23 – Nichts ist so wie es scheint“, „Dr. Alemán“ und „Was nützt die Liebe in Gedanken“ zu sehen. Im Interview mit Clara Beutler spricht August Diehl über seinen Werdegang als Schauspieler und verrät, wie die Zusammenarbeit mit Quentin Tarantino bei „Inglourious Basterds“ war und was der deutsche Film von Tarantino lernen kann.

August Diehl

August Diehl

Weitere Gäste der FilmFestSpezial-Moderatoren Clara Beutler und Siegfried Tesche sind Drehbuchautoren, Regisseure, Schauspieler und ein echter Taucher. Der norwegische Thriller „Pioneer“ zeigt die Gefahren des Öl-Booms in Norwegen in den 80er Jahren, vor allem für die Taucher. FilmFestSpezial spricht mit einem Offshore-Taucher und dem Schauspieler Andre Eriksen, der einen Taucher spielt sowie der Drehbuchautorin Kathrine Valen Zeiner über den Film und gibt einen Einblick in weitere neue norwegische Filme.

Zu der deutschen Produktion „Dyslexie“ ist die Schauspielerin Alessija Lause in der Sendung zu Gast. Siegfried Tesche spricht mit ihr über den Film, der davon erzählt, wie Menschen damit leben, nicht lesen und schreiben zu können. Weiterer Talkgast ist Buket Alakus, Regisseurin des Films „Einmal Hans mit scharfer Soße“. Ihre Multikultikomödie handelt vom deutschen Alltag einer türkischen Familie. Der Film „Kleine graue Wolke“ thematisiert auf sehr persönliche Weise das Leben mit Multipler Sklerose und räumt dabei mit Vorurteilen auf. Clara Beutler spricht mit der Regisseurin und Drehbuchautorin Sabine Volgmann über ihren Film und ihr Leben mit der Krankheit.

FilmFestSpezial vom Filmfest Emden-Norderney wird ab 21. Mai 2014 bundesweit bei 12 TV-Sendern ausgestrahlt, bei den meisten Sendern auch als Stream im Internet.

Buket Alakus

Buket Alakus

Sender und Termine:

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Infos zum Festival: www.filmfest-emden.de
Alle Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de
Weitere Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Sendetermine vom Int. Filmfest Emden-Norderney 2013

Ausstrahlung ab 19. Juni 2013.

Das 24. Internationale Filmfest Emden-Norderney steht im Fokus von zwei 45-minütigen TV-Sendungen von FilmFestSpezial, die ab 19. Juni 2013 bei folgenden 12 TV-Sendern ausgestrahlt und bei mehreren Sendern auch als Stream im Internet zu sehen sind: h1 Hannover, oeins Oldenburg, TV 38 Wolfsburg/Braunschweig, Tide-TV Hamburg, ALEX Berlin, Radio Weser TV Bremen/Delmenhorst/Nordenham, rok-tv Rostock, OK Kiel, OK Flensburg, OK Kassel, Fernsehen aus Schwerin und Open.web.tv Münster.

Die Sendetermine sind weiter unter zu finden.

Stargast der 1. Sendung ist Armin Rohde, der auf dem Festival mit dem Emder Schauspielpreis geehrt wurde und eine Auswahl seiner Filme zeigte. Weitere Gäste von Siegfried Tesche und Clara Beutler sind Regisseure, Drehbuchautoren und Schauspieler und die Festivalleiter Silke Santjer und Rolf Eckard.

Armin Rohde in Emden

Armin Rohde in Emden // (c) Foto Kerstin Hehmann

Uraufgeführt in Emden wurde “45 Minutes to Ramallah“, der neue Film von Ali Samadi Ahadi. Über die schwarze Komödie, angesiedelt mitten im Nahostkonflikt, erzählt der Schauspieler Navid Akhavan. „Grey Sheep“ heißt die Geschichte zweier ungleicher Brüder, gedreht von Nicolai Schwierz als Independent-Film ohne Förderung in den USA. Schwierz hat auch am Drehbuch mitgearbeitet.

Ein Highlight für Autorinnen und Autoren ist die Verleihung des Emder Drehbuchpreises. Die Gewinner Mark Monheim und Martin Rehbock für ihr Drehbuch „Charleen macht Schluss“ verraten Clara Beutler, was sie mit dem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro machen werden. Beim Drehbuchpreis 2011 gehörte Florian Eichinger mit „Nordstrand“ zu den Nominierten. Nun konnte er seinen auf Norderney gedrehten Film „Nordstrand“ beim Filmfest zusammen mit Schauspieler Martin Schleiß vorstellen. Nach „Bergfest“ ist „Nordstrand“ der zweite Teil einer Trilogie über Langzeitwirkungen familiärer Gewalt. In „Wreckers“, dem beeindruckenden und intensiven Langfilmdebut von Dictynna Hood spielt Benedict Cumberbatch eine der Hauptrollen. Frau Hood spricht mit Siegfried Tesche über die Dreharbeiten.

In der 2. Sendung liegt ein Schwerpunkt auf politischen Dokumentarfilmen und Musik.
In „Drama Consult“ begleitet Dorothee Wenner drei charismatische Unternehmer aus Nigeria auf ihrer Suche nach Investoren in Deutschland. „Abseitsfalle“ von Stefan Hering ist ein aktueller Spielfilm über den Kampf von Beschäftigten gegen die Schließung ihres Betriebes. Er ist neben drei anderen Filmen für den DGB-Filmpreis nominiert. Clara Beutler hat den Regisseur auf einem Boot getroffen. „Can’t be silent – On Tour with the Refugees” erlebte in Emden seine Uraufführung. Regisseurin Julia Oelkers hat mit ihrem Team einen Musikfilm und eine politisch engagierte Dokumentation gemacht, über ein Bandprojekt von Heinz Ratz, das Asylbewerber integriert und erfolgreich durch Deutschland tourt. Julia Oelkers und Meisam Amini berichten von den Dreharbeiten. Im Dokumentarfilm „Die Meta-Morphose“ begleiten Daniel Siebert und Tim Karasch Musiker – alle psychisch kranke Menschen – während ihrer intensiven Vorbereitungen auf ihren ersten öffentlichen Auftritt. Direkt von Testscreenings aus Los Angeles kamen Lisa Barros D’Sa und Glenn Leyburn, die Regisseure des in den 70er Jahren in Belfast angesiedelten Musikfilms „Good Vibrations“, der wahren Geschichte Terri Hooleys – dem „Godfather von Belfasts Punk-Szene“.

Beim Kurzfilmwettbewerb von FilmFestSpezial hat Mira Amadea Vasconcelos mit „Das Mädchen“ einen der Preise gewonnen. Über ihren Film spricht sie mit Clara Beutler. Mit der Preisverleihungs-Gala und Interviews mit einigen Gewinnern der zahlreichen hoch dotierten Preise endet die 2. Sendung vom Filmfest Emden-Norderney.

Sendetermine 1. Sendung / 2. Sendung

  • h1 Hannover: 20.6., 21.15h | 25. 6., 21.15 h:  www.h-eins.tv (Stream)
  • oeins Oldenburg: 19.6., 20.30h |21. 6., 20.30h:  www.oeins.de (Stream)
  • TV 38 Wolfsburg / Braunschweig: 20.6., 18h | 20.6., 18:45 h:  www.tv38.de (Stream)
  • Radio Weser TV Bremen / Nordenham: 20.6., 21h | 4.7., 21h:  www.radioweser.tv (Stream)
  • ALEX Berlin: 29.6., 21:30h, und 30.6., 3:15h | 6.7., 21:30h und 7.7., 3:15h:  www.alex-berlin.de
  • TIDE-TV Hamburg: 27.6., 23h | 4.7., 23h:  www.tidenet.de
  • rok-tv Rostock: 24.6., 19h | 1.7.,19.h:  www.rok-tv.de
  • OK Kiel: 20. 6.,18.h |21.6., 18.h:  www.okkiel.de (Stream)
  • OK Flensburg: 20. 6., 16.30h | 20. 6., 17.15h:  www.okflensburg.de
  • OK Kassel: 20. 6., 18.15h | 21. 6., 18h:  www.mok-kassel.de
  • Fernsehen in Schwerin: 20.6., 21h | 20.6., 21:45h:  www.fernsehen-in-schwerin.de
  • Open.web.tv Münster: noch offen:  www.owtv.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Fotos auf Flickr www.flickr.com

Sendetermine vom Int. Filmfest Emden-Norderney 2012

Das Int. Filmfest Emden-Norderney steht im Fokus von zwei je 45-minütigen TV-Sendungen von FilmFestSpezial. Sie wird ab 20. Juni 2012 bei  verschiedenen Bürger-TV-Sendern gezeigt, zum Teil auch als livestream.

Gäste der 1. Sendung sind Katharina Thalbach, die in Emden den Emder Schauspielpreis erhielt, der große Festivalgewinner Lars-Gunnar Lotz, Regisseur von „Schuld sind immer die anderen“, der mit seinen Darstellern Edin Hasanovic und Julia Brendler zum Interview mit Siegfried Tesche kommt und Sheri Hagen, Regisseurin von „Auf den zweiten Blick“. Sie bringt ihre Darsteller Anita Olatunji und Pierre Sanoussi-Bliss mit.

Cornelia Grünberg stellt ihren Dokumentarfilm „Vierzehn“ vor und Regisseur Pierre Pinaud spricht mit Siegfried Tesche in der Monroe-Ausstellung im Ostfriesischen Landesmuseum über Ähnlichkeiten zwischen seiner Darstellerin im Film „Parlez-moi de Vous / On Air“ und Marilyn Monroe. Außerdem wirft Sophie Menacher einen Blick hinter die Kulissen des Festivals, spricht mit den Festivalleitern Silke Santjer und Rolf Eckhard und stellt die Gewinner des Emder Drehbuchpreises, Nicole Armbruster und Marc Brummund vor.

Schuld sind immer die Anderen

Schuld sind immer die Anderen

Erster Gast der 2. Sendung ist Anika Wangard mit ihrem Debutfilm „Crashkurs“, einer Tragikkomödie über die Finanzkrise. Yoon-Ha Chang und Ralf Kemper haben zusammen den Dokumentarfilm „Rising above the blues“ gemacht, ein Porträt des Sängers Jimmy Scott. Tina von Traben gibt mit „Pommes Essen“ ihr Spielfilm-Debüt und spricht mit Siegfried Tesche über die Dreharbeiten und Keith Wright erklärt, warum „Harold’s Going Stiff“ ein Zombiefilm der besonderen Art ist.

Damian Schipporeit ist mit „Linie 102“ einer der Gewinner des Kurzfilmwettbewerbs von FilmFestSpezial. Der Film wurde in Emden auch im Kurzfilmprogramm gezeigt. Sophie Menacher hat das „London Shorts Special“ besucht und mit dem Leiter Phil Ilson gesprochen, auf Norderney den Kurzfilmer Benjamin Teske („Stillstand“) und die Drehbuchautorin Lena Krumkamp von „I Have A Boat“ getroffen und zum Abschluss die Preisverleihung besucht und sich mit den glücklichen Gewinnern unterhalten.

Sendetermine:
Die Sendung wird ab 20. Juni 2012 in zwei Teilen à 45 Min. bei folgenden Bürger-TV-Sendern gezeigt, zum Teil auch als livestream:

  • h1 Hannover: www.h-eins.tv (Livestream)
    1. Teil am 21.06. um 21:15 Uhr // 2. Teil am 25.06. um 21:15 Uhr
  • oeins Oldenburg: www.oeins.de (Livestream)
    1. Teil am 20.06. um 20  Uhr // 2. Teil am 22.06. um 20 Uhr
  • TV 38 Wolfsburg / Braunschweig: www.tv38.de (Livestream)
    1. Teil am 21.06. um 18 Uhr // 2. Teil am 25.06. um 18 Uhr
  • Radio Weser TV Bremen / Bremerhaven: www.radioweser.tv
    1. Teil am 21.06. um 21 Uhr // 2. Teil am 05.07. um 21 Uhr
  • ALEX Berlin: www.alex-berlin.de
    1. Teil am 25.06.um 21:15 Uhr // 2. Teil am 02.07. um 21:15 Uhr
  • TIDE-TV Hamburg: www.tidenet.de
    1. Teil am 21.06. um 23 Uhr // 2. Teil am 28.06. um 23 Uhr
  • rok-tv Rostock: www.rok-tv.de
    1. Teil am 21.06. um 21 Uhr // 2. Teil am 02.07. um 21 Uhr
  • OK Kiel: www.okkiel.de (Livestream)
    1. Teil am 25.06. um 18.45 Uhr // 2. Teil am 26.06. um 17:45 Uhr
  • OK Flensburg: www.okflensburg.de
    1. Teil am 21.06. um 21 Uhr // 2. Teil am 05.07. um 21 Uhr
  • OK Kassel: www.mok-kassel.de
    1. Teil am 21.06. um 18:30 Uhr // 2. Teil am 22.06. um 18:15 Uhr
  • Fernsehen in Schwerin:  www.fernsehen-in-schwerin.de
    1. Teil am 21.06. um 18 Uhr // 2. Teil am 28.06. um 18 Uhr
  • Open.web.tv Münster:   www.owtv.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident David McAllister.

Alle Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de

Kontakt:
FilmFestSpezial / LBM
Lohstr. 45 a, 49074 Osnabrück
Tel. 0541-28426
info@filmfestspezial.de
www.facebook.de/filmfestspezial

Sendetermine vom Int. Filmfest Emden-Norderney 2011

Das Internationale Filmfest Emden-Norderney steht im Fokus von zwei 45-minütigen TV-Sendungen. „FilmFestSpezial-TV“ berichtet über die Highlights des Festivals, spricht mit RegisseurInnen, SchauspielerInnen, ProduzentInnen und AutorInnen, wirft einen Blick hinter die Kulissen und stellt die FestivalmacherInnen und PreisträgerInnen vor.

Gäste der 1. Sendung sind u.a. Anna Justice, Regisseurin von „Die verlorene Zeit“, Akram Hidou, Regisseur von „Halabja – Die verlorenen Kinder“, Marc Boettcher, Regisseur von „Sing, Inge, Sing“ und der betreuende NDR-Redakteur Bernd Michael Fincke. Vorgestellt wird auch der Gewinner des Emder Drehbuchpreises. Einen besonderen Blick wirft Moderator Siegfried Tesche auf die Ausstellung „Storyboards – Zwischen Film und Kunst“, die in der Kunsthalle Emden zu sehen ist.

In der 2. Sendung zu Gast ist Pia Strietmann, die für ihr Debut „Tage die bleiben“ mit dem NDR-Förderpreis für den Nachwuchs ausgezeichnet wurde. Der Produzent Uwe Kolbe und der Schauspieler Waldemar Kobus stellen den Spielfilm „Ein Tick anders“ vor. Über die englisch-norwegische Komödie „Wide Blue Yonder“ spricht Siegfried Tesche mit dem Regisseur Robert Young und dem Produzenten Stephen Cranny und Jeroen Koolbergen, Produzent von „Tirza“ berichtet über die Dreharbeiten in Südafrika und Namibia. Vorgestellt wird auch der Kurzfilm „Zwischen Himmel und Erde“ von York-Fabian Raabe und zwei Preisträger des Festivals „Stationspiraten“ und „The First Grader“.

Ebenfalls zu Gast in der Sendung ist Christoph Berger mit seinem Kurzfilm „Der letzte Rest“, einem der Preisträger des Kurzfilmwettbewerbs von FilmFestSpezial. Die ersten 45 Minuten „FilmFestSpezial-Emden 2011“ werden bereits am 22.06. um 20.20 Uhr beim Lokalsender oeins TV in Oldenburg zu sehen sein. Der 2. Teil mit ebenfalls 45 Minuten läuft bei oeins am 24.06. um 20.30 Uhr.

Sendetermine:

Die Festivalsendung ist dieses Jahr erstmals auch im Berliner Kabelnetz bei ALEX zu sehen.
Die Sendung wird ab 30. Juni 2011 (oeins bereits ab 22. Juni) in zwei Teilen à 45 Min. bei folgenden Bürger-TV-Sendern gezeigt, zum Teil auch als livestream:

  • h1 Hannover: www.h-eins.tv (Livestream)
    1. Teil am 30.06. um 19 Uhr // 2. Teil am 30.06. um 21 Uhr
  • oeins Oldenburg: www.oeins.de (Livestream)
    1. Teil am 22.06. um 20.20 Uhr // 2. Teil am 24.06. um 20.30 Uhr
  • TV 38 Wolfsburg / Braunschweig: www.tv38.de (Livestream)
    1. Teil am 30.06. um 18 Uhr // 2. Teil am 04.07. um 18 Uhr
  • Radio Weser TV Bremen / Bremerhaven: www.radioweser.tv
    1. Teil am 30.06. um 20 Uhr // 2. Teil am 14.07. um 20 Uhr
  • ALEX Berlin: www.alex-berlin.de
    1. Teil am 30.06.um 23 Uhr // 2. Teil am 07.07. um 23 Uhr
  • TIDE-TV Hamburg: www.tidenet.de
    1. Teil am 30.06. um 22 Uhr // 2. Teil am 07.07. um 22 Uhr
  • rok-tv Rostock: www.rok-tv.de
    1. Teil am 30.06. um 18 Uhr // 2. Teil am 07.07. um 18 Uhr
  • OK Kiel: www.okkiel.de (Livestream)
    1. Teil am 30.06. um 18.15 Uhr // 2. Teil am 01.07. um 18 Uhr
  • OK Flensburg: www.okflensburg.de
    1. Teil am 30.06. um 14 Uhr // 2. Teil am 02.07. um 14 Uhr
  • OK Kassel: www.mok-kassel.de
    1. Teil am 30.06. um 18.15 Uhr // 2. Teil am 01.07. um 18.20 Uhr