Beiträge

Int. Filmfest Oldenburg 2017

ab 27. September 2017 bei FilmFestSpezial

FilmFestSpezial zeigt die Highlights des Festivals, spricht mit RegisseurInnen und SchauspielerInnen, wirft einen Blick hinter die Kulissen und stellt die FestivalmacherInnen, Jurys und PreisträgerInnen vor.

Wer bekommt die Filmpreise? Wer wird als Nachwuchstalent gefeiert? Mit FilmFestSpezial lernen die ZuschauerInnen nicht nur die PreisträgerInnen kennen, sie erfahren auch die wichtigsten Facts über das Festival, die Geschichte und das Leben an den Spielorten. Und dass alles zeitnah als kurze Beiträge in dem YouTube Kanal und zwei Wochen später als 45minütige Sendung im TV.

FilmFestSpezial wird bundesweit bei über 17 TV-Sendern ausgestrahlt, bei den meisten Sendern auch als Stream im Internet.

ffs-OL 17

Sender und Termine:

Niedersachsen: oeins Oldenburg | www.oeins.de (Stream) 27.09.2017, 20:00 Uhr h1 Hannover | www.h-eins.tv (Stream) 29.09.2017, 21:15 Uhr TV 38 Wolfsburg/Braunschweig | www.tv38.de (Stream) 03.10.2017, 18:00 Uhr Radio Weser TV Bremen/Nordenham | www.radioweser.tv (Stream) 05.10.2017, 20:00 Uhr

Bundesweit: ALEX Berlin | www.alex-berlin.de (Stream) Fernsehen in Schwerin | www.fernsehen-in-schwerin.de OK Flensburg | www.okflensburg.de (Stream) OK Kassel | www.mok-kassel.de OK Kiel | www.okkiel.de (Stream) Rok-tv Rostock | www.rok-tv.de TIDE-TV Hamburg | www.tidenet.de (Stream)

erstmals 2017 OK4 Neuwied // OK´s aus Adenau, Andernach und Koblenz im nördlichen Rheinland-Pfalz | www.ok4.tv OK Magdeburg | www.ok-magdeburg.de OK Merseburg-Querfurt e.V. | www.okmq.de OK naheTV | www.ok-nahetv.de OK Salzwedel e.V. | www.ok-salzwedel.de OK:TV Mainz | www.ok-mainz.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Infos: www.filmfestspezial.de Filme: www.youtube.com/user/ffspezial Freundschaft: www.facebook.com/filmfestspezial oder twitter.com/filmfestspezial oder www.instagram.com/filmfestspezial Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Int. Filmfest Oldenburg 2016: Sendung online

FilmFestSpezial hat die Perlen aus dem Programm des Filmfests Oldenburg herausgefischt und stellt spannende, berührende neue Independent-Produktionen aus den USA, Deutschland und Frankreich vor. In Oldenburg setzt man vor allem auf Autorenfilme, die unabhängig und nicht primär mit kommerzieller Erfolgsperspektive produziert werden.

01:09 Bericht vom Filmfest Oldenburg 2016

05:58 STRAWBERRY BUBBLEGUMS und Interview mit Benjamin Teske.
Benjamin Teske steuerte mit seinem Debüt den diesjährigen Eröffnungsfilm des Festivals “Strawberry Bubblegums” bei. Mit Schauspielern wie Jasmin Tabatabai und André Hennicke erzählt der Film die Geschichte von Lucy, die mit der Pornovergangenheit ihrer Mutter konfrontiert wird und sich auf die Suche nach ihrem Vater begibt. Im Interview verrät er uns, wieso Klischees für seinen Film wichtig sind.

13:01 DEAD MAN WORKING
Regisseur Marc Bauder präsentiert auf dem Oldenburger Filmfestival seinen Spielfilm “Dead Man Working”. Im Interview spricht er über die Klischees aus der Finanzwelt sowie über seine Inspiration für den Film über einen Investmentbanker.

21:49 FOREIGN AFFAIRS
Im Dokumentarfilm “Foreign Affairs” beobachten wir den Luxemburger Außenminister Jean Asselborn und bekommen so tiefe Einblicke in das politische Weltgeschehen. FilmFestSpezial sprach mit Jean Asselborn und dem Regisseur Pasha Rafy über die Umstände der Dreharbeiten.

26:01 Filmvorstellung MAD
Mit “MAD” präsentiert der Amerikaner Robert Putka anschaulich die verschiedenen Ebenen einer dysfunktionalen Familie zwischen Depressionen und Verantwortung, dies aber mit viel Herz für seine Figuren und großartiger Situationskomik. Im Interview mit Clara Beutler verrät er warum Zynismus für Regisseure ein leichtes ist – tiefes Gefühl aber eine echte Herausforderung.

34:00 TWISTING FATE
Noémie Merlant gewann in Oldenburg zurecht den Schauspielpreis für ihre Rolle im Coming of Age-Road Movie “Twisting Fate”. Clara Beutler sprach mit dem französischen Regisseur Christophe Lioud unter anderen über die philosophischen Bedeutungen des Films.

40:56 ÖKONOMIE DER LIEBE
Um eine Ehe, bei der die Nerven blank liegen, geht es im französischen Kammerspiel “Die Ökonomie der Liebe” von Joachim Lafosse. Wir stellen den Film vor.

43:35 Aktuelle Kinostarts KÖPEK und WELCOME TO NORWAY

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Infos: www.filmfestspezial.de
Filme: www.youtube.com/user/ffspezial
Freundschaft: www.facebook.com/filmfestspezial
twitter.com/filmfestspezial
Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Int. Filmfest Oldenburg ab 28. September 2016 bei FilmFestSpezial

FilmFestSpezial hat die Perlen aus dem Programm des Filmfests Oldenburg herausgefischt und stellt spannende, berührende neue Independent-Produktionen aus den USA, Deutschland und Frankreich vor. In Oldenburg setzt man vor allem auf Autorenfilme, die unabhängig und nicht primär mit kommerzieller Erfolgsperspektive produziert werden. FilmFestSpezial vom Internationale Filmfest Oldenburg wird ab 28. September 2016 bei 11 TV-Sendern ausgestrahlt. Die einzelnen Beiträge und Interviews sind bereits vorher auf YouTube zu sehen.

MAD von Robert Putka

MAD von Robert Putka

Verrückte Beziehungen innerhalb einer Familie
Mit “MAD” präsentiert der Amerikaner Robert Putka anschaulich die verschiedenen Ebenen einer dysfunktionalen Familie zwischen Depressionen und Verantwortung, dies aber mit viel Herz für seine Figuren und großartiger Situationskomik. Im Interview mit Clara Beutler verrät er, warum Zynismus für Regisseure ein leichtes ist – tiefes Gefühl aber eine echte Herausforderung.

Um eine Ehe, bei der die Nerven blank liegen, geht es im französischen Kammerspiel “Die Ökonomie der Liebe” von Joachim Lafosse. Wir stellen den Film vor.

Banker zwischen Macht und Geld
Regisseur Marc Bauder präsentiert auf dem Oldenburger Filmfestival seinen Spielfilm “Dead Man Working”. Im Interview spricht er über die Klischees aus der Finanzwelt sowie über einen Investmentbanker, der ihn inspiriert hat.

Der Dokumentarfilm “Foreign Affairs” beobachtet den Luxemburger Außenminister Jean Asselborn und vermittelt so tiefe Einblicke in das politische Weltgeschehen. FilmFestSpezial sprach mit Jean Asselborn und dem Regisseur Pasha Rafy über die Umstände der Dreharbeiten.

Ein bisschen Porno
Benjamin Teske steuerte mit seinem Debüt den diesjährigen Eröffnungsfilm des Festivals “Strawberry Bubblegums” bei. Mit Schauspielern wie Jasmin Tabatabai und André Hennicke (der den Schauspielpreis gewann) erzählt der Film die Geschichte von Lucy, die mit der Pornovergangenheit ihrer Mutter konfrontiert wird und sich auf die Suche nach ihrem Vater begibt. Im Interview verrät er uns, wieso Klischees für seinen Film wichtig sind.

Strawberry Bubblegums von Benjamin Teske

Strawberry Bubblegums von Benjamin Teske

Weitere Interviews und Filmvorstellungen
Noémie Merlant gewann in Oldenburg zu Recht den Schauspielpreis für ihre Rolle im Coming-of-Age-Road-Movie “Twisting Fate”. Clara Beutler sprach mit dem französischen Regisseur Christophe Lioud unter anderen über die philosophischen Bedeutungen des Films.

Sender und Termine:

  • oeins Oldenburg: 28.09.2016, 20:00 Uhr
  • h1 Hannover: 30.09.2016, 20:15 Uhr
  • TV 38 Wolfsburg / Braunschweig: 04.10.2016, 18:00 Uhr
  • Radio Weser TV Bremen / Nordenham: 29.09.2016, 20:00 Uhr
  • ALEX Berlin: 30.09.2016, 23:00 Uhr
  • Fernsehen in Schwerin: 29.09.2016, 18:00 und 21:00 Uhr
  • OK Flensburg: 03.10.2016, 13:00 Uhr
  • OK Kassel: 04.10.2016, 18:00 Uhr
  • OK Kiel: 03.10.2016, 17:00 Uhr
  • Rok-tv Rostock: 10.10.2016, 10:00 Uhr
  • TIDE-TV Hamburg: 30.09.2016, 23:00 Uhr

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Infos: www.filmfestspezial.de
Filme: www.youtube.com/user/ffspezial
Freundschaft: www.facebook.com/filmfestspezial
twitter.com/filmfestspezial
Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Int. Filmfest Oldenburg 2015: Sendung online verfügbar

 

Moderatorin Clara Beutler stellt Ihnen das Internationale Filmfestival Oldenburg, Filme und Filmemacher vor.

Die Themen der Sendung sind:

  • Talk mit Festivalleiter Torsten Neumann, Roter Teppich bei der Eröffnung und Eröffnungsfilm „JACK“
  • Filmvorstellung „Umrik“ und Talk mit Prashant Nair (Regie)
  • Filmvorstellung „The Strongest Man“ und Talk mit Kenny Riches (Regie)
  • Porträt und Talk mit Joanna Cassidy (u.a. „Blade Runner“)
  • Grimme-Preisträger Thomas Stiller im Talk u. a. zu den Produktionsbedingungen
  • Beitrag JVA-Screening
  • Filmvorstellung „Polder – Tokyo Heidi“ und Talk mit Samuel Schwarz (Regie)
  • Beitrag zur George Armitage-Retrospektive
  • Filmvorstellung „God of Hapiness“ und Talk mit Dito Tsintsadze (Regie)
  • Filmvorstellung „Im Sommer wohnt er unten“ und Talk mit Tom Sommerlatte (Regie) und Alice Pehlivanyan (Darstellerin)

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Set-Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero
facebook: www.facebook.com/filmfestspezial

Int. Filmfest Oldenburg ab 30. September 2015 bei FilmFestSpezial

Wer außergewöhnliche Filme sehen möchte, der kommt nach Oldenburg. Vor allem die amerikanischen Independent Filme finden hier ein Forum. In den fünf Tagen bekommt Oldenburg ein Hauch von American Way of Life. Moderatorin Clara Beutler und ihr Team waren dabei. FilmFestSpezial vom Internationalen Filmfest Oldenburg wird ab 30. September 2015 bei 11 TV-Sendern ausgestrahlt, bei den meisten Sendern auch als Stream im Internet, sowie auf  Vimeo.com/filmfestspezial

Liebenswerte Looser und großartiges Kino

Uns haben es die Filme mit den Außenseitern besonders angetan. Da wäre Georgi der gescheiterte Schauspieler und Möchtegernvater in „God of Happiness“. Regisseur und Altmeister Dito Dsintsadze hat mit Clara Beutler über das Anfangen von ganz unten gesprochen. Aus Miami kommt das amerikanisch-kubanische Beef in dem Film „The strongest Man“. Regisseur Kenny Riches hat diese erfrischende Coming of Age Story bei uns vorgestellt. Und dann der Taugenichts Matthi, der sich in der deutschen Drama-Komödie “Im Sommer wohnt er unten” den Anfeindungen seiner Familie stellt. Regisseur und Drehbuchautor Tom Sommerlatte sprach mit uns über das Drehen auf drei Sprachen und die Familienbande – er ist unser Newcomer!

Dito Tsintsadze

Dito Tsintsadze

Amerika und die ganze Welt

In unserem Portrait stellen wir den amerikanischen Ausnahmeregisseur George Armitage vor. Mit seinen GenreFilmen unterläuft er den American Dream: in “Grosse Point Blank” z. B. ist John Cusack als Profikiller ausgerüstet mit Waffe und einer handfesten Identitätskrise auf einem Klassentreffen unterwegs… Ein außergewöhnliches Bild von Amerika zeichnet auch der indische Film “Umrika”: Ein Roadtrip zu dem Sehnsuchtsort wird ein Weg zu sich selbst – so erzählt es uns Regisseur Prashant Nair im Gespräch. Außerdem hatten wir Joanna Cassidy zu Gast – eine Grand Dame des amerikanischen Films und Fernsehens! Im Gespräch geht es um die richtige Arbeitseinstellung für Schauspieler und um den Mut zur Fernsehserie.

Abseits der üblichen Wege

Amerikanisch geprägt ist auch Regisseur Thomas Stiller, der die Feigheit deutscher Fernsehredakteure und das deutsche “Corega-Tabs”-Fernsehen anprangert. Seine neue Serie “Gottlos – warum Menschen töten” lief unter anderem in der Justizvollzugsanstalt in Oldenburg. Im Nachtprogramm trifft man dann noch den faszinierenden Film “Polder: Tokyo Heidi”. Regisseur Samuel Schwarz erklärt uns, was ein Alternate Reality Game ist und wie daraus ein Film wird! Und warum das Ergebnis nicht nur was für Außenseiter ist! Five days to blow your mind…

Clara Beutler, Johanna Cassidy, Nadja Babaloa

Clara Beutler, Johanna Cassidy, Nadja Babaloa

Sender und Termine:

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Alle Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de

Weitere Fotos auf Flickr unter www.flickr.com/photos/filmbuero

Ausschnitte und die komplette Sendung auf Vimeo https://vimeo.com/filmfestspezial

 

Int. Filmfest Oldenburg – Sendung online verfügbar

Hier geht es zur Sendung über das Internationalen Filmfest Oldenburg 2014.

Vom 21. Internationalen Filmfest Oldenburg berichtet FilmFestSpezial-TV in einer 60-minütigen TV-Sendung. Die Moderatoren Clara Beutler und Siegfried Tesche stellen neue Filme vor, sprechen mit RegisseurInnen und SchauspielerInnen und besuchen besondere Kinoorte wie die Justizvollzugsanstalt.

Eröffnet wurde das Filmfest mit “Von jetzt an kein zurück”, einer schonungslosen Abrechnung mit den autoritären Zuständen der 60er Jahre, aus denen zwei Jugendliche ausbrechen wollen. Über autobiografische Bezüge und die Idee zu dem Film spricht Regisseur Christian Frosch mit Clara Beutler. Schauspielerin Victoria Schulz berichtet von den Dreharbeiten und von der Zusammenarbeit mit Ben Becker.

“Cartoonists: Food Soldiers of Democracy” heißt der Dokumentarfilm von Stéphanie Valloatto. Sie hat 12 Karikaturisten in deren Ländern besucht und dokumentiert ihren Mut, aber auch den Humor im Kampf um freie Meinungsäußerung. Katie Holmes ist „Miss Meadows”, eine etwas skurrile Lehrerin, deren Bekanntschaft aber für einige Männer tödlich endet. Regisseurin Karen Leigh Hopkins erzählt Siegfried Tesche von den Dreharbeiten und der Zusammenarbeit mit Katie Holmes.

Oldenburg ist das einzige Filmfestival mit einer Abspielbasis im Knast. Auf dem Programm stand u.a. die Premiere des neuen Tatort „Fröhliche Ostern, Falke“. Regisseur Thomas Stiller war zur Vorführung vor Ort und Clara Beutler war dabei. Der Newcomer der Sendung ist der Berliner Regisseur und Autor Till Kleinert. Mit seinem Debut “Der Samurai“, einer Mischung aus Thriller und fantastischem Horrorfilm, hat er bereits auf der Berlinale Aufsehen erregt. Im Porträt stellt FilmFestSpezial den australischen Regisseur Philippe Mora vor. Das Festival hat ihm eine sieben Filme umfassende Retro gewidmet, darunter auch „Swastika“, dessen Aufführung 1973 in Cannes abgebrochen werden musste. Mora ist Filmemacher, Autor, Dokumentarist und Maler und hat u.a. mit Christopher Lee „Captain Invincible“ gedreht. Was er sonst noch alles erlebt hat, erzählt er im Gespräch mit Siegfried Tesche.

Was passiert, wenn ein Film nicht gedreht werden kann, der Regisseur aber beschließt, ihn dennoch zu drehen? Dies ist der Stoff von „Worst Case Scenario“, in dem Regisseur Franz Müller einen erhellenden Blick hinter die Kulissen des Filmemachens wirft. Natürlich ist auch der Festivalleiter Torsten Neumann bei FilmFestSpezial zu Gast und erzählt von seinen Highlights und den Perspektiven. „Bedrückende Stille“ von Martin Fitzke und „Mord im Park“ von Hannes Enkemann sind zwei der Preisträger des diesjährigen Kurzfilmwettbewerbs von FilmFestSpezial. Beide kommen aus Oldenburg und haben bei oeins eine Ausbildung gemacht.

Infos zum Festival: www.filmfest-oldenburg.de

Infos zum Festival:
Alle Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de
Weitere Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Int. Filmfest Oldenburg ab 24. September 2014 auf Sendung bei FilmFestSpezial

Vom 21. Internationalen Filmfest Oldenburg berichtet FilmFestSpezial-TV in einer 60-minütigen TV-Sendung. Die Moderatoren Clara Beutler und Siegfried Tesche stellen neue Filme vor, sprechen mit RegisseurInnen und SchauspielerInnen und besuchen besondere Kinoorte wie die Justizvollzugsanstalt.

Eröffnet wurde das Filmfest mit „Von jetzt an kein zurück“, einer schonungslosen Abrechnung mit den autoritären Zuständen der 60er Jahre, aus denen zwei Jugendliche ausbrechen wollen. Über autobiografische Bezüge und die Idee zu dem Film spricht Regisseur Christian Frosch mit Clara Beutler. Schauspielerin Victoria Schulz berichtet von den Dreharbeiten und von der Zusammenarbeit mit Ben Becker.

"Von jetzt an kein zurück" Regisseur Christian Frosch und Schauspielerin Victoria Schulz

„Von jetzt an kein zurück“ Regisseur Christian Frosch und Schauspielerin Victoria Schulz. Foto: www.kerstin-hehmann.de

„Cartoonists: Food Soldiers of Democracy“ heißt der Dokumentarfilm von Stéphanie Valloatto. Sie hat 12 Karikaturisten in deren Ländern besucht und dokumentiert ihren Mut, aber auch den Humor im Kampf um freie Meinungsäußerung. Katie Holmes ist „Miss Meadows“, eine etwas skurrile Lehrerin, deren Bekanntschaft aber für einige Männer tödlich endet. Regisseurin Karen Leigh Hopkins erzählt Siegfried Tesche von den Dreharbeiten und der Zusammenarbeit mit Katie Holmes.

„Fröhliche Ostern, Falke“ Regisseur Thomas Stiller

„Fröhliche Ostern, Falke“. Regisseur Thomas Stiller. Foto: www.kerstin-hehmann.de

Oldenburg ist das einzige Filmfestival mit einer Abspielbasis im Knast. Auf dem Programm stand u.a. die Premiere des neuen Tatort „Fröhliche Ostern, Falke“. Regisseur Thomas Stiller war zur Vorführung vor Ort und Clara Beutler war dabei. Der Newcomer der Sendung ist der Berliner Regisseur und Autor Till Kleinert. Mit seinem Debut „Der Samurai“, einer Mischung aus Thriller und fantastischem Horrorfilm, hat er bereits auf der Berlinale Aufsehen erregt. Im Porträt stellt FilmFestSpezial den australischen Regisseur Philippe Mora vor. Das Festival hat ihm eine sieben Filme umfassende Retro gewidmet, darunter auch „Swastika“, dessen Aufführung 1973 in Cannes abgebrochen werden musste. Mora ist Filmemacher, Autor, Dokumentarist und Maler und hat u.a. mit Christopher Lee „Captain Invincible“ gedreht. Was er sonst noch alles erlebt hat, erzählt er im Gespräch mit Siegfried Tesche.

Was passiert, wenn ein Film nicht gedreht werden kann, der Regisseur aber beschließt, ihn dennoch zu drehen? Dies ist der Stoff von „Worst Case Scenario“, in dem Regisseur Franz Müller einen erhellenden Blick hinter die Kulissen des Filmemachens wirft. Natürlich ist auch der Festivalleiter Torsten Neumann bei FilmFestSpezial zu Gast und erzählt von seinen Highlights und den Perspektiven. „Bedrückende Stille“ von Martin Fitzke und „Mord im Park“ von Hannes Enkemann sind zwei der Preisträger des diesjährigen Kurzfilmwettbewerbs von FilmFestSpezial. Beide kommen aus Oldenburg und haben bei oeins eine Ausbildung gemacht.

FilmFestSpezial vom Internationalen Filmfest Oldenburg wird ab 24. September 2014 bei 12 TV-Sendern ausgestrahlt, bei den meisten Sendern auch als Stream im Internet.

Sender und Termine:
oeins (Region Oldenburg): 24.09., 20 Uhr | www.oeins.de (Stream)
h1 (Region Hannover): 30.09., 21 Uhr | www.h-eins.tv (Stream)
TV 38 (Region Südostniedersachsen): 27.09., 19 Uhr | www.tv38.de (Stream)
Radio Weser.TV (Bremen, Umland, Nordenham): 09.10., 20 Uhr | www.radioweser.tv (Stream)
ALEX Berlin: 28.09., 17 Uhr | www.alex-berlin.de (Stream)
TIDE-TV Hamburg: 02.10., 23 Uhr | www.tidenet.de (Stream)
rok-tv Rostock: 29.09., 21 Uhr | www.rok-tv.de
OK Kiel: 29.09., 18 Uhr | www.okkiel.de (Stream)
OK Flensburg: 06.10., 13 Uhr | www.okflensburg.de
OK Kassel: 26.09., 18 Uhr | www.mok-kassel.de
Fernsehen in Schwerin: 25.09., 18 Uhr | www.fernsehen-in-schwerin.de
Open.web.tv Münster: (noch offen) | www.owtv.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Infos zum Festival: www.filmfest-oldenburg.de
Alle Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de
Weitere Fotos: www.flickr.com/photos/filmbuero

Sendetermine vom Int. Filmfest Oldenburg 2013

Ausstrahlung ab 25. September 2013 bei 12 Sendern. (Sendetermine siehe weiter unten).Stargast der 1. Sendung ist Veronica Ferres, die in Oldenburg nicht nur ihren Stern auf dem „OLB-Walk of Fame“ enthüllen durfte, sondern auch ihren Film „Gefährliches Schweigen“ vorstellte, der auch im Gefängnis gezeigt wurde.Die Brüder Jakob und Tom Lass konkurrierten im Wettbewerb „German Independence Award“ mit ihren Filmen „Love Steaks“ (Regie: Jakob Lass) und „Kaptn Oskar“ (Regie: Tom Lass). Bei FilmFestSpezial erzählen die beiden sehr anschaulich von den Dreharbeiten und werden dabei unterstützt durch Teammitglieder und die Darstellerin Martina Schöne-Radunski.Einen Blick zurück auf 20 Jahre Filmfest Oldenburg aber auch in die Zukunft wirft Festivalleiter Torsten Neumann. Ebenfalls einen Blick zurück ermöglicht die Ausstellung mit eindrucksvollen Porträts von Gästen der letzten Festivaljahre, aufgenommen von der Fotografin Verena Brandt.

Veronica Ferres in Oldenburg // (c) Foto Kerstin HehmannWeitere Gäste bei Clara Beutler und Siegfried Tesche sind Gary Tarn mit seinem Essayfilm „The Prophet“, Grzegorz Muskala (Regie) und Katharina Heyer (Darstellerin) mit „Die Frau hinter der Wand“ und Thomas Sieben, der seinen Film „Staudamm“ vorstellt.

Der Fokus der 2. Sendung richtet sich auf internationale Beiträge und Gäste des Filmfest Oldenburg. Der englische Thriller „The List“ von Klaus Hüttmann zeigt die dramatischen Folgen einer Internetkampagne gegen korrupte Menschen. Der südafrikanische Spielfilm „Little One“ wirft einen ungeschminkten Blick auf das Leben eines kleinen missbrauchten Mädchens.

Die Retrospektive war der Iranischen Filmemacherin und Künstlerin Mania Akbari gewidmet. Stellvertretend für seine Mutter, die keine Ausreisegenehmigung aus Großbritannien erhalten hatte, stellte ihr Sohn Amin Maher u. a. den neuesten Film „From Tehran to London“ vor.

Besonders im Fokus stand Seymour Cassel, langjähriger Festivalgast und Stifter des Seymour Cassel Award für herausragende schauspielerische Leistung. Er erhielt in diesem Jahr das offizielle Siegel der Stadt Oldenburg. Ebenfalls im Rampenlicht war Jurypräsident Robert „Bobcat“ Goldthwait, der neben einigen älteren Filmen auch sein neuestes Werk „Willow Creek“ in Oldenburg präsentierte.

Weitere Gäste bei Clara Beutler und Siegfried Tesche sind Markus Blunder mit „Autumn Blood“ und Derrick Borte mit „Dark around the Stars“.  Bei der abschließenden Preisverleihung freute sich Clara Beutler mit den Preisträgern.

Sendetermine 1. Sendung / 2. Sendung:

  • oeins Oldenburg: 25.9., 20.30h | 27.9., 19h: www.oeins.de (Stream)
  • h1 Hannover: 26.9., 21.15h | 1.10., 21.15h: www.h-eins.tv (Stream)
  • TV 38 Wolfsburg / Braunschweig: 30.9., 18h | 1.10., 18h: www.tv38.de (Stream)
  • Radio Weser TV Bremen / Nordenham: 26.9., 21h | 10.10., 21h: www.radioweser.tv (Stream)
  • ALEX Berlin: 28.9., 21.30h und 29.9., 3.15h | 5.10., 21.30h und 6.10., 3.15h : www.alex-berlin.de
  • TIDE-TV Hamburg: 26.9., 23h | 3.10., 23h: www.tidenet.de
  • rok-tv Rostock: 30.9., 19h | 7.10., 19h: www.rok-tv.de
  • OK Kiel: 26.9., 18h | 30.9., 18.45h: www.okkiel.de (Stream)
  • OK Flensburg: 26.9., 16.30h | 26.9., 17.15h: www.okflensburg.de
  • OK Kassel: 26.9., 18.15h | 27. 9., 18h: www.mok-kassel.de
  • Fernsehen in Schwerin: 26.9., 21h | 26.9., 21.45h: www.fernsehen-in-schwerin.de
  • Open.web.tv Münster: noch offen: www.owtv.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).
Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Alle Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de
Mehr Fotos auf www.flickr.com/photos/filmbuero

Kontakt:
FilmFestSpezial / LBM
Lohstr. 45 a, 49074 Osnabrück
Tel. 0541-28426
info@filmfestspezial.de
www.facebook.de/filmfestspezial

Sendetermine vom Int. Filmfest Oldenburg 2012 mit Oscar-Gewinnerin

Beim Internationalen Filmfest Oldenburg flanierten vom 12. bis 16. September 2012 wieder hochkarätige Gäste über den roten Teppich. Mit dabei waren für „FilmFestSpezial-TV“ Siegfried Tesche und Sophie Menacher. In zwei 45-minütigen Sendungen stellen sie die Highlights des Festivals vor, sprechen mit RegisseurInnen, SchauspielerInnen und ProduzentInnen über ihre aktuellen Filme, besuchen ein Filmkonzert im Knast und berichten von Projekten und Preisverleihungen.

Gesendet wird ab 26. September 2012 bei  verschiedenen Bürger-TV-Sendern, zum Teil auch als Stream.

In Sendung 1 erzählt Regisseur Jan Ole Gerster vom Eröffnungsfilm „Oh Boy“ über seine Gefühle und Erfahrungen beim Dreh seines Debutfilms. Regisseurin Nancy Savoca und die Oscar-Preisträgerin Mira Sorvino ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen des Spielfilms „Union Square“. Mira Sorvino konnte in Oldenburg auch ihren Star am „Walk of Fame“ enthüllen und war Vorsitzende der weiblichen Jury des „German Independence Award“.

Sean Baker, Regisseur von “Starlet” kommt mit Hund Boonee zum Interview, der allerdings nichts zu seiner Rolle in dem Film sagen mochte.  Produzent Herbert Schwering schildert die dramatische Vorgeschichte des Films “Die Libelle und das Nashorn“, eines Kammerspiels, in dem Fritzi Haberland und Mario Adorf brillieren. Festivalleiter Torsten Neumann will nichts zu den politischen Querelen sagen, freut sich lieber über den guten Zuspruch für das Festival und blickt schon mal zuversichtlich auf die Jubiläumsausgabe im kommenden Jahr.

Der in Oldenburg gedrehte Kurzfilm “Nachtwächter” wurde im Kurzfilmwettbewerb gezeigt. Über die Drehbedingungen berichten Regisseur Eike Schulz und Produzent Amon Thein.
Christopher Coppola organisierte einen Wettbewerb zwischen Schülern der Waldorfschule Oldenburg und Schülern aus Culver City. In FilmFestSpezial erläutert er seine Intentionen und stellt die Preisträger vor.

"Into the White" mit David Kross und Florian LukasDie 2. Sendung startet mit dem auf Tatsachen beruhenden norwegischen Kriegsdrama „Into the White“, das von Regisseur Petter Naess und den Schauspielern David Kross und Florian Lukas vorgestellt wird. Über den Dreh und die Hintergründe sprechen sie mit Siegfried Tesche.

Anja Plaschg, bekannter als Singer-Songwriter „Soap & Skin“, erzählt über ihr Debut als Schauspielerin in dem österreichischen Wettbewerbsbeitrag „Stillleben“ und über die Reaktionen auf dieses Familiendrama.

Ebenfalls um Familie geht es in „Die Besucher“ von Constanze Knoche. Irina Potapenko und Jakob Diehl spielen die erwachsenen Kinder, denen der zu Besuch weilende Vater erklärt, dass er sie nicht länger finanziell unterstützen kann.

„Between Us“ heißt das eindrucksvolle Beziehungsdrama von Dan Mirvish. Er berichtet Siegfried Tesche unter anderem über die Finanzierung durch Crowdfunding.
In der Justizvollzugsanstalt Oldenburg fand mit „Butch Walker – Out of Focus“ eine besondere Vorführung statt. Nach Ende der Musik-Doku gab Butch Walker mit seiner Band vor den Gefangenen ein beeindruckendes Konzert. FilmFestSpezial-Reporterin Sophie Menacher war dabei.

Miriam Thiel hat mit „Transit Girl“ einen der Preise des Kurzfilmwettbewerbs von FilmFestSpezial gewonnen. Was der Film mit ihrer eigenen Biografie zu tun hat, verrät sie Siegfried Tesche. Der Regisseur und Kameramann Phedon Papamichael wurde in Oldenburg mit einer Retro geehrt. Wie er zum Film kam, wie er seinen neuesten Film „Lost Angeles“ finanzierte und vieles mehr erzählt er in FilmFestSpezial.  Tom Schilling und Jan Ole Gerster freuen sich zum Abschluss bei der Preisverleihung über die Auszeichnungen für „Oh Boy“ und über den Darstellerpreis, den Tom Schilling für seine Rolle des Niko in „Oh Boy“ erhielt.

Sendetermine:
Die Festivalsendungen werden bei insgesamt 12 Sendern gezeigt, zum Teil auch als Stream im Internet. Nachfolgend die Termine der 1. und der 2. Sendung.

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB).

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident David McAllister.

Sendetermine vom Int. Filmfest Oldenburg 2011

Das Internationale Filmfest Oldenburg steht im Fokus von zwei 45-minütigen TV-Sendungen. „FilmFestSpezial-TV“ berichtet über die Highlights des Festivals, spricht mit Ted Kotcheff, Mathew Modine und weiteren Festivalgästen sowie mit Festivalmacher Torsten Neumann und stellt die PreisträgerInnen und viele Filme vor. Der 1. Teil mit 45 Min. wird ab 28.09.2011 und der 2. Teil ab 30.09.2011 bei folgenden Bürger-TV-Sendern gezeigt, zum Teil auch als livestream.

Das Internationale Filmfest Oldenburg steht im Fokus von zwei 45-minütigen TV-Sendungen. „FilmFestSpezial-TV“ berichtet über die Highlights des Festivals und spricht mit Ted Kotcheff. Die 1. Sendung startet mit der Festivaleröffnung. Über 1.200 Gäste erlebten die Weltpremiere von „Kein Sex ist auch keine Lösung“, zu der die Schauspieler Stephan Luca, Anna Thalbach, Armin Rohde und Janin Reinhardt gekommen waren und von Sophie Menacher am Roten Teppich erwartet wurden.

Sendetermine:

  • oeins Oldenburg: 28.09., 20.20 Uhr, 2. Teil am 30.09. um 20.15 Uhr.
    www.oeins.de (Livestream)
  • h1 Hannover: 29.9. um 19Uhr, 2. Teil am 30.9. um 19Uhr.
    www.h-eins.tv (Livestream)
  • TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: 29.9. um 18 Uhr, 2. Teil am 30.9. um 18 Uhr.
    www.tv38.de (Livestream)
  • Radio Weser TV Bremen/Bremerhaven: 29.9. um 20 Uhr, 2. Teil am 6.10. um 20 Uhr.
    www.radioweser.tv
  • OK Kiel: 29.9. um 19.15Uhr, 2. Teil am 30.9. um 18 Uhr.
    www.okkiel.de (Livestream)
  • OK Kassel: 29.9. um 18.15 Uhr, 2. Teil am 30.9. um 18.20 Uhr.
    www.mok-kassel.de
  • rok-tv Rostock: 29.9. um 18 Uhr, 2. Teil am 6.10. um 18 Uhr.
    www.rok-tv.de
  • OK Flensburg: 29.9. um 13 Uhr, 2. Teil am 1.10. um 14 Uhr.
    www.okflensburg.de
  • TIDE-TV Hamburg: 29.9. um 22 Uhr, 2. Teil am 6.10 um 22 Uhr.
    www.tidenet.de
  • ALEX Berlin: 29.9. um 23 uhr, 2. Teil am 6.10. um 23 Uhr.
    www.alex-berlin.de
  • Fernsehen in Schwerin: 30.09. um 21 Uhr, 2. Teil am 7.10. um 21 Uhr
    www.fernsehen-in-schwerin.de

Matthew Modine
Das Team von „Dr. Ketel“ – Gewinner des German Independence Award, ist bei Siegfried Tesche zu Gast. Anna de Paoli , Ketel Weber, Franziska Rummel und Linus de Paoli sprechen über den Realismus dieses schwarz-weiß Films, der einen düsteren Blick in die Zukunft unseres Gesundheitssystems wirft. Matthew Modine, preisgekrönter Schauspieler („Full Metal Jacket“, „Birdy“) und Vorsitzender der Jury, dreht zuweilen Kurzfilme. Bei FilmFestSpezial stellt er sein neuestes Werk „Jesus was a Commie“ vor, das auch bei der Festivaleröffnung gezeigt wurde und spricht über die Juryarbeit.

Der Film „Cameraman“ beleuchtet die Arbeit des britischen Kameramannes Jack Cardiff, der über viele Jahrzehnte mit Regisseuren wie Powell, Hitchcock oder Huston gedreht hat. Regisseur Craig McCall hat spannendes Material und viele prominente Zeitzeugen für seinen Film zusammen getragen. „Happy New Year“ mit Michael Cuomo in der Hauptrolle als schwer traumatisierter Afghanistan-Rückkehrer erhielt den diesjährigen Oldenburger Publikumspreis. Michael Cuomo und Regisseur K. Lorrel Manning berichten über die Recherchen zu diesem ambitionierten Projekt.

In der 2. Sendung stellen Ken Duken und Regisseur Stefan Schaefer „My Last Day Without you“ vor, der demnächst als „Nie mehr ohne dich“ ins Kino kommt. „The Way“ – eine etwas andere Pilgertour mit Martin Sheen und Deborah Kara Unger auf dem Jacobsweg – erlebte seine Deutschlandpremiere in der St. Lamberti-Kirche.

Beim traditionellen Festivaleintopf-Essen schwärmt Festivalleiter Torsten Neumann von diesem eindrucksvollen Kirchen-Erlebnis, lässt weitere Highlights Revue passieren und wagt einen Blick in die Festivalzukunft angesichts knapper Kassen. „Anduni – Fremde Heimat“ erzählt die Geschichte einer jungen in Deutschland lebenden Frau mit armenisch-türkischen Wurzeln und wird von Florian Lukas vorgestellt.

Die Festival-Retro war Regisseur Ted Kotcheff gewidmet. Im Gespräch mit Siegfried Tesche erinnert sich der 80-jährige an die großen Kino- und Festivalerfolge mit den Filmen „Life at the Top“ oder „Who is killing the great chefs of Europe?“ und anderen sowie an den ersten Rambo-Film „First Blood“. Sophie Menacher stellt die Regisseurin Tan Siok Siok vor, die mit ihrem Dokumentarfilm „Twittamentory“ nicht nur die weltweite Twitter-Gemeinde vorstellt sondern diese auch bei der Vorführung in Oldenburg per Twitter an der Filmdiskussion beteiligt.

FilmFestSpezial stellt in jeder Festivalsendung auch einen der Preisträger des FilmFestSpezial-Kurzfilmwettbewerbs vor. In Oldenburg sprach Siegfried Tesche mit Marina Conrad (Regie) und Matthias Sachal (Kamera) über „Noch nie am Meer“. Die Preisverleihung war der mit Spannung erwartete Abschluss des Festivals. Neben „Dr. Ketel“ und „Happy New Year“ wurde auch der Kurzfilm „Der letzte Gast“ ausgezeichnet. Regisseur Markus Engel war extra aus Wien zur Preisverleihung angereist und stellt einen Ausschnitt seines Films bei FilmFestSpezial vor.

Weitere Infos unter www.filmfestspezial.de oder www.filmfest-oldenburg.de
Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de

FilmFestSpezial ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 – Fernsehen aus Hannover, TV 38 – Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins – Fernsehen für die Region Oldenburg unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident David McAllister.